Aus dem Archiv von GOING PUBLIC

IPO im Fokus: Springer Nature erforscht die Börse

Der Wissenschaftsverlag Springer Nature steuert nach Siemens Healthineers auf den zweitgrößten Börsengang bislang in diesem Jahr zu. Bis zu 1,6 Mrd. EUR könnte dem Medienhaus zufließen.

Am Limit

Wenn alles nach Plan läuft, wird mit dem Kartonhersteller Mitte Juli der nächste Gast aus China an der hiesigen Börse debütieren. Youbisheng produziert seit geraumer Zeit schon am Limit, der begrenzende Faktor ist Wachstumskapital – was mit einer Notierung im deutschen Prime Standard gelöst werden soll.

Borussia Dortmund – nicht zeichnen

Vom 23. bis 27. Oktober können die Aktien des Fußballbundesligisten Borussia Dortmund (WKN 549 309) in einer Preisspanne von 11 bis 13 Euro gezeichnet werden.

Erster Kurs 14,90 Euro

Ende gut, alles gut? Nach zähem Taktieren wurden die Aktien von Praktiker zu 14,50 Euro zugeteilt, die erste Notiz heute morgen lag im Xetra-Handel bei 14,90 Euro.

GfN

Noch bis zum 10. Dezember können die neuen Aktien der GfN Gesellschaft für Network Training (WKN 587 980) zu einem Festpreis von 10 Euro gezeichnet werden.

Kapitalspritze für Biomarker-Testverfahren von Signatope

Der High-Tech Gründerfonds investiert in die Reutlinger Signatope GmbH 600.000 EUR zur Weiterentwicklung eines neuen Biomarker-Testverfahrens für die Medikamentenentwicklung. Das Nachweisverfahren auf Basis spezieller Antikörper die soll Aussagekraft bestehender Tests optimiert, um mögliche Nebenwirkungen früh zu erkennen.

Neue US-Börsen-Vertrauensoffensive

Der Winter ist längst vorbei und der Krieg im Irak auch. Zeit also, um neue Kraft und neue Hoffnung zu schöpfen. Voller Tatendrang stellt sich die neue Welt nun allen Herausforderungen – siegessicher und mit der stoischen Gewißheit: „Am Ende wird alles gut!“

Hahn platziert vollständig

Die Hahn-Immobilien-Beteiligungs AG konnte ihre Unternehmensanleihe mit einem Volumen von 20 Mio. EUR bereits am ersten Zeichnungstag erfolgreich platzieren. Ursprünglich sollte der Bond bis...

BundesInvest

Das Handels- und Beratungsunternehmen BundesInvest will noch in diesem Jahr den Schritt in den Prime Standard der Frankfurter Börse wagen. Die Berliner haben sich auf die Beratung und den Verkauf von radioaktiven Endprodukten spezialisiert.