Bildnachweis: HHLA.

Die Hamburger Hafen und Logistik AG (HHLA; (www.hhla.de) beteiligt sich mehrheitlich an der Roland Spedition GmbH (www.rolsped.com), einem der größten eigentümergeführten Container-Operateure für Hinterlandverkehre in Österreich.

Dabei übernimmt die HHLA 51% der Anteile, die übrigen 49% verbleiben bei den beiden Mitgesellschaftern Christian Gutjahr und Nikolaus Hirnschall, die das Unternehmen seit 2005 führen und auch weiterhin die Geschäfte führen werden. Der Vollzug der Transaktion steht noch unter dem Vorbehalt unterschiedlicher Bedingungen, insbesondere wettbewerbsrechtlicher Genehmigungen.

Die Roland Spedition GmbH wurde 1982 als Joint Venture des österreichischen Logistikers Heinz Gutjahr und der Bremer Roland Spedition gegründet und hat sich im Markt als neutraler und verlässlicher Partner für Speditionen und Reedereien im maritimen Hinterlandverkehr etabliert.

Heute ist das Unternehmen einer der größten eigentümergeführten Container-Operateure für den kombinierten Hinterlandverkehr in Österreich und beschäftigt rund 50 Mitarbeiter an zwei Standorten. Das Netzwerk erstreckt sich über Mittel- sowie Südeuropa und verbindet die Seehäfen Hamburg, Bremerhaven, Rotterdam und Antwerpen sowie Koper und Triest mit dem Hinterland.

Die HHLA will das Leistungsangebot von Roland mit ihrem breiten europäischen Netz aus Seehafenterminals in Hamburg, Tallinn, Triest und Odessa sowie intermodalen Hinterlandverbindungen und Inlandterminals verbinden.

Vorstandsvorsitzende Angela Titzrath: „Roland hat sich unter den beiden Geschäftsführern Christian Gutjahr und Nikolaus Hirnschall zu einem „best-in-class“-Anbieter für intermodale, umweltfreundliche Transporte entwickelt und ist ein verlässlicher Partner für seine internationalen Kunden und den Hamburger Hafen. Roland ist damit eine hervorragende Ergänzung zu unserem bestehenden Leistungsportfolio im europäischen Intermodalmarkt und stärkt entscheidend auch die Verbindung zwischen dem Hamburger Hafen und dem wichtigen österreichischen Markt. Diese Erfolgsgeschichte wollen wir gemeinsam fortschreiben.“

Christian Gutjahr und Nikolaus Hirnschall: „Für uns steht vor allem die langfristige Perspektive für unser Unternehmen, unsere Kunden und unsere Mitarbeitenden im Mittelpunkt. Mit der Beteiligung der HHLA ist diese Perspektive gegeben. Wir kennen die HHLA seit rund 40 Jahren als guten und verlässlichen Geschäftspartner und freuen uns darauf, diese Zusammenarbeit zu vertiefen und unser Geschäft zusammen mit der HHLA gemeinsam weiterzuentwickeln. Für unsere Kunden bleiben wir auch weiterhin als neutraler und verlässlicher Partner erhalten.“

Jahres-Chart:

www.finanzen.net

Die Hamburger Hafen und Logistik AG (HHLA) ist einer der führenden Hafenlogistik-Konzerne in der europäischen Nordrange. Das Unternehmen entwickelt und vermietet Immobilien am Standort Hamburg. Effiziente Containerterminals, leistungsorientierte Transportsysteme und umfassende Logistikdienstleistungen bilden ein komplettes Netzwerk zwischen Überseehafen und europäischem Hinterland. Den Großteil des Umschlags stellen dabei die Verbindungen nach Asien dar, welche über die Hälfte der See-Containerverladung ausmachen. Jedoch werden alle Märkte, von Europa über Nord- und Südamerika bis nach Afrika, bedient.

Die Aktie notiert im Regulierten Markt in Frankfurt (Prime Standard) und Hamburg sowie im Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hannover, München, Stuttgart. Aktuelle Marktkapitalisierung: 2,5 Mrd. EUR

Autor/Autorin

Ike Nünchert ist Mitglied des Autoren-Teams und schreibt für GoingPublic On- & Offline-News rund ums Börsengeschehen schwerpunktmäßig in Europa und den USA. Ein weiterer Berichtsfokus liegt beim Segment gründergeführter börsennotierter Unternehmen.