Aus dem Archiv von GOING PUBLIC

Vergütungsstudie: IR-Gehälter sind gestiegen

Laut aktueller Vergütungsstudie von Korn Ferry sowie des IR Clubs sind die durchschnittlichen Gehälter von Investor-Relations-Spezialisten seit 2015 um knapp 8% gestiegen.

Streaming-Dienstleister Spotify sammelt noch einmal 1 Mrd. USD ein

Apple gilt als härtester Konkurrent von Streaming-Dienstleister Spotify , und 1 Mrd. USD zusätzlich in Form von Wandelanleihen bieten einen zusätzlichen Puffer – vor...

ir 2016: Mutig sein für Neues

Das neue Jahr scheint voller neuer Gesetzgebungen zu sein: Sei es die Abschaffung des Quartalsberichts hin zur Quartalsmitteilung oder das Inkrafttreten des MAR (Market Abuse Regulation), das eine Änderung in den Marktmissbrauchsregulierungen vorsieht. Für IR‘ler eine große Herausforderung. Nicht zuletzt sorgten diese Themen für reichlich Diskussionsbedarf auf der diesjährigen Investor Relations Konferenz ir 2016, zu der cometis und der IR Club auch in diesem Jahr wieder einluden.

Suche nach Schuldigen

Auf der Suche nach den Schuldigen für die aktuelle Finanzkrise im Zuge des Subprime-Bewertungsbedarfes sind die Banken schnell fündig geworden: Die Ratingagenturen sollen Risiken falsch eingeschätzt haben. Doch das ist – wenn überhaupt – nur ein Teil der Wahrheit.
Aktien

Keine Panik auf der Titanic: Aktien- und Anleiheinvestoren sollten Ruhe bewahren

Alle wichtigen EU-Posten sind in dieser Woche vergeben worden – womit zumindest auf politischer Ebene erst einmal Stabilität herrscht in Europa. Anders sieht es...

IPO-Marktanalyse

Nachdem Talanx doch noch den Sprung auf das heimische Börsenparkett geschafft hat, stehen mit Hess und Telefónica Deutschland prompt zwei weitere IPO-Kandidaten in den...

Bahnsparte von Alstom: Trotz Krise ein 1-Mrd.-EUR-IPO?

Laut französischen Presseberichten und Insiderkreisen soll der kriselnde Siemens-Konkurrent aus Frankreich die Pläne für ein IPO nun forcieren. Nachdem die Alstom-Aktien sich seit Beginn des Jahres nur langsam von ihrem Kurssturz mit einem Drittel an Wertverlust erholen, soll die Teilplatzierung der Bahnsparte mit bis zu 4 Mrd. EUR bewertet werden.

Gröhe will bei eHealth „Dampf machen“

Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe hat auf dem diesjährigen „Hauptstadtkongress Medizin und Gesundheit" in Berlin eindringlich an alle Beteiligten im Gesundheitswesen appelliert bei der Umsetzung von eHealth-Projekten “Dampf zu machen”.