Aus dem Archiv von GOING PUBLIC

LG München I, Urteil vom 30.08.2012 – 5 HK O 1378/12

Aus dem Recht zur Vorstandsvergütung ist bekannt, dass die Mitglieder dieses Leitungsorgans eine Kürzung ihrer Vergütungsansprüche hinnehmen müssen, wenn sich die wirtschaftliche Lage der von ihnen geführten Gesellschaft nach der Festsetzung der Vergütung wesentlich verschlechtert und der Aufsichtsrat dies beschließt (§ 87 Abs. 2 AktG). Die Frage liegt nahe, ob auch der Aufsichtsrat und seine Mitglieder entsprechenden Regelungen unterworfen sind.

Internationales Treffen von Stammzellen-Experten in Hamburg

Am 4. April findet in Hamburg der erste „Stem Cell Community Day“ statt. Unter dem Titel „Bioprocessing Technologies in Stem Cell Research: Challenges and Chances for Commercialization“ wollen Experten den derzeitigen Wissensstand, Perspektiven und Herausforderungen in der Produktion von Stammzellen für Forschung und Medizin diskutieren.

Problemzone EU

Spanien kämpft mit Inflation, Deutschland mit einer eher bevorstehenden Deflation. Die EZB handelt wohl zu recht zögerlich, wie sollte sie auch anders. Die Strukturrisse innerhalb des Währungsraums dürften größer und nicht kleiner werden.
Dr. Dieter Glüder, ehemaliger IKB-CFO

Trauer um ehemaligen IKB-CFO Dr. Dieter Glüder

Der frühere IKB-Finanzchef Dr. Dieter Glüder ist gestern unerwartet im Alter von 60 Jahren verstorben, wie in den Medien heute bekannt wurde. Erst Ende letzten Jahres hatte Glüder sein Amt als CFO der Industriebank IKB niedergelegt und seinem Nachfolger Dirk Volz übergeben.
Vorstandsvergütung nach ARUG II

ARUG II: „Klare Formulierung der nachhaltigen und langfristigen Unternehmensentwicklung wichtig“

Im Gespräch mit dem HV Magazin erklärt Christof Schwab, welche wesentlichen Änderungen es bei der Vorstandsvergütung im Rahmen von ARUG II gibt und auf...

Cytos meldet Anpassung der Wandeldarlehen

Cytos Biotechnology hat mit Abingworth, venBio, Aisling und Amgen eine Anpassung der Wandlungsbedingungen der Darlehen vereinbart
Die Immobiliengesellschaft ADO Properties startet an der Frankfurter Börse

ADO Properties: verhaltener Börsenstart

Die seit heute an der Frankfurter Börse gelistete Immobiliengesellschaft Ado Properties startete mit einem Kurs von 20,50 EUR in den Handel, nachdem der Emissionspreis zuvor auf 20 EUR je Aktie festgesetzt worden war - dieser lag am unteren Ende der Preisspanne.

Osteolabs sammelt 1 Mio. EUR ein

Osteoporose betrifft zahlreiche Menschen. Jede zweite Frau ab 50 Jahren erkrankt im Laufe ihres Lebens. Der Abbau von Kalzium in den Knochen gefährdet die...