Bildnachweis: CARBIOS SA, Copyright: CARBIOS SA.

Jetzt geht es richtig los bei CARBIOS. Gestern feierte das Unternehmen gemeinsam mit seinen Partnern die Grundsteinlegung für seine weltweit erste PET-Biorecycling-Anlage. Diese Anlage ist ein wichtiger Meilenstein auf dem Weg hin zu einer wirklichen Kreislaufwirtschaft für Kunststoffe und Textilien.

Neu-Nutzung von PET-Abfällen im industriellen Maßstab

Mehr als 200 Gäste, darunter Vertreter lokaler Behörden sowie Markenhersteller und industrielle Partner des Unternehmens, kamen in Longlaville (Region Grand-Est in
Frankreich) zusammen, um die Grundsteinlegung der Anlage zu würdigen, die bei voller Auslastung eine jährliche Verarbeitungskapazität von 50.000 Tonnen Kunststoffabfällen haben wird. Dies entspricht 2 Milliarden farbigen Flaschen, 2,5 Milliarden Lebensmittelschalen oder 300 Millionen T-Shirts) undBereits im Jahr 2026 will CARBIOS erhebliche Mengen an recyceltem PET an seine Kunden liefern können. CARBIOS Anlage macht die enzymatische Depolymerisation von PET-Abfällen im industriellen Maßstab möglich und trägt so dazu bei, den Wechsel hin zu einer Kreislaufwirtschaft für Plastik und kunststoffhaltige Textilien zu beschleunigen. PET, der weltweit am zweithäufigsten verwendete Kunststoff, wird hauptsächlich aus Erdöl hergestellt. Dank der enzymatischen Biorecycling-Technologie von CARBIOS kann PET nun anstatt aus Öl aus Abfällen hergestellt werden. Dieser technologische Durchbruch eröffnet neue Recyclingmöglichkeiten für mehrschichtige, farbige und undurchsichtige Schalen aus Verpackungs- und Polyestertextilabfällen, die bisher wenig oder gar nicht recycelt wurden, und verleiht ihnen damit einen Mehrwert. Im Rahmen von France 2030 erhält CARBIOS Unterstützung in Höhe von insgesamt 54 Millionen Euro vom französischen
Staat und der Region Grand-Est.

Grundsteinlegung für neue PET-Recycling-Anlage von CARBIOS. (Personen von links nach rechts): Emmanuel Ladent, Chief Executive Officer vonCARBIOS; Hamdi TOUDMA, Bürgermeister von Longlaville; Françoise SOULIMAN, Präfektin von Meurthe-et-Moselle; Richard-Daniel BOISSON, Unterpräfekt von Val-de-Briey; Chaynesse KHIROUNI, Präsident des Departementrats von Meurthe-et-Moselle; Mathieu Brandibat, Berater der SGPI für kritische und nachhaltige Materialien; Véronique GUILLOTIN, Senatorin und Regionalrätin; Philippe Pouletty, Vorsitzender des Verwaltungsrats von CARBIOS; Serge de CARLI, Vorsitzender des Ballungsraums Longwy; Martine ETIENNE, Abgeordnete. Copyright: CARBIOS SA
Grundsteinlegung für neue PET-Recycling-Anlage von CARBIOS. (Personen von links nach rechts): Emmanuel Ladent, Chief Executive Officer von CARBIOS; Hamdi TOUDMA, Bürgermeister von Longlaville; Françoise SOULIMAN, Präfektin von Meurthe-et-Moselle; Richard-Daniel BOISSON, Unterpräfekt von Val-de-Briey; Chaynesse KHIROUNI, Präsident des Departementrats von Meurthe-et-Moselle; Mathieu Brandibat, Berater der SGPI für kritische und nachhaltige Materialien; Véronique GUILLOTIN, Senatorin und Regionalrätin; Philippe Pouletty, Vorsitzender des Verwaltungsrats von CARBIOS; Serge de CARLI, Vorsitzender des Ballungsraums Longwy; Martine ETIENNE, Abgeordnete. Copyright: CARBIOS SA

CEO spricht von dem Beginn einer neuen Ära des Kunststoffrecyclings

Emmanuel Ladent, Chief Executive Officer von CARBIOS sagte: „Mit deser Grundsteinlegung haben wir eine Vision in die Tat umgesetzt. Unsere revolutionäre enzymatische Depolymerisationstechnologie markiert den Beginn einer neuen Ära des Kunststoffrecyclings, weg von der Abhängigkeit vom Erdöl hin zu einer Kreislaufwirtschaft, die durch PET-Abfälle selbst gespeist wird. In Zusammenarbeit mit seinen strategischen Partnern setzt CARBIOS seine Mission fort, die vielversprechende Technologie international zu vermarkten. Ich möchte unseren anwesenden Partnern aus der Industrie und Markenherstellung, insbesondere der L’Oréal Groupe, L’Occitane en Provence, PUMA, Suntory Beverage & Food Europe, Salomon, CITEO und Novonesis, für ihren Beitrag zum Erfolg dieser historischen Veranstaltung danken.“

CARBIOS und Vertreter der lokalen Behörden, Markenhersteller undIndustriepartner feiern die Grundsteinlegung für die weltweit erste PET-Biorecycling-Anlage. Copyright: CARBIOS SA
CARBIOS und Vertreter der lokalen Behörden, Markenhersteller und Industriepartner feiern die Grundsteinlegung für die weltweit erste PET-Biorecycling-Anlage. Copyright: CARBIOS SA

Lage der ersten PET-Biorecycling-Anlage strategisch gewählt

Die Technologie von CARBIOS ermöglicht die Kreislaufwirtschaft von PET und bietet einen alternativen Rohstoff zu Monomeren auf fossiler Basis. Sie stellt für PET-Hersteller, Abfallentsorger, öffentliche Einrichtungen und Marken eine effektive Lösung dar, um die gesetzlichen Anforderungen und selbst gesetzte Nachhaltigkeitsziele zu erreichen. Die Anlage wird 150 direkte und indirekte Arbeitsplätze in der Region schaffen. Im Oktober 2023 erhielt CARBIOS die Bau- und Betriebsgenehmigung für den Standort. Die Fabrik befindet sich derzeit im Bau auf einem Grundstück, das am 14. Februar 2024 offiziell von Indorama Ventures erworben wurde. Ebenfalls im Februar 2024 gaben CARBIOS und De
Smet Engineers & Contractors (DSEC) ihre Zusammenarbeit bei der Bauleitung bekannt. Mehrere Lieferverträge, insbesondere mit CITEO und der Landbell Group, werden
den Großteil der für den Betrieb benötigten Rohstoffe abdecken. Der Standort der Anlage in Grenznähe zu Belgien, Deutschland und Luxemburg ist für einen schnellen und einfachen Zugang zu den nahegelegenen Abfallquellen von strategischer Bedeutung.

3D-Modell der ersten kommerziellen PET- Biorecycling-Anlage von CARBIOS in Longlaville, Frankreich, die sich derzeit im Bau befindet und über eine Verarbeitungskapazität von 50.000 Tonnen pro Jahr verfügt. Copyright: CARBIOS SA
3D-Modell der ersten kommerziellen PET-Biorecycling-Anlage von CARBIOS in Longlaville, Frankreich, die sich derzeit im Bau befindet und über eine Verarbeitungskapazität von 50.000 Tonnen pro Jahr verfügt. Copyright: CARBIOS SA

Die Mission: Der weltweiten Verschmutzung durch Plastik und Textilien entgegenwirken

Carbios ist ein Biotechnologie-Unternehmen, das biologische Lösungen entwickelt und industrialisiert, um den Lebenszyklus von Kunststoffen und Textilien neu zu definieren. Angelehnt an natürliche Prozesse, entwickelt Carbios enzymbasierte Verfahren, um Kunststoffe zu zersetzten. Damit verfolgt das Unternehmen die Mission, der weltweiten Verschmutzung durch Plastik und Textilien entgegenzuwirken sowie den Übergang hin zu einer Kreislaufwirtschaft voranzutreiben. Mit seinen bahnbrechenden Technologien für das Biorecycling von PET und für den biologischen Abbau von PLA ist das Unternehmen im Begriff, das Stadium der Industrialisierung und Kommerzialisierung zu erreichen.

Große Unterstützung durch Kosmetik-, Lebensmittel-, Getränke- und Modeindustrie

Eine Demonstrationsanlage für das Biorecycling ist bereits seit 2021 in Betrieb, und die einzigartige Referenzanlage, in Partnerschaft mit Indorama Ventures, soll 2025 die Produktion aufnehmen. Durch die Veröffentlichung auf der Titelseite von Nature wurde Carbios wissenschaftliche Anerkennung zuteil. Renommierte Marken der Kosmetik-, Lebensmittel- und Getränke, sowie der Modeindustrie unterstützen das Unternehmen, um die Recycling- und Kreislauffähigkeit ihrer Produkte zu verbessern. Nestlé Waters, PepsiCo und Suntory Beverage & Food Europe sind Mitglieder eines von Carbios und L’Oréal gegründeten Verpackungskonsortiums. On, Patagonia, PUMA, PVH Corp. und Salomon arbeiten im Rahmen eines Textilkonsortiums mit Carbios zusammen.

 

Autor/Autorin

Redaktionsleiter Plattform Life Sciences at GoingPublic Media AG | Website

Urs Moesenfechtel, M.A., ist seit 2021 Redaktionsleiter der GoingPublic Media AG - Plattform Life Sciences und für die Themenfelder Biotechnologie und Bioökonomie zuständig. Zuvor war er u.a. als Wissenschaftsredakteur für mehrere Forschungseinrichtungen tätig.