Werbung
Quelle: M&A DATABASE, Universität St. Gallen

3. Überblick zum deutschen M&A-Markt

Auch der deutsche M&A-Markt erfuhr bei den angekündigten Deals im ersten Halbjahr 2012 einen Rückgang von 22% gegenüber dem Vorjahresvergleichszeitraum. Insgesamt wurden 627 Deals angekündigt und damit 179 weniger als in den ersten sechs Monaten 2011. Die angekündigten Transaktionsvolumen (Quelle: Dealogic) mit deutschem Target blieben mit 44,6 Mrd. US-$ auf Vorjahresniveau (H1 2011: 44,7 Mrd. US-$).

Auf Basis der abgeschlossenen Deals der M&A DATABASE der Universität St. Gallen kann die rückläufige Entwicklung der Anzahl an Transaktionen bestätigt werden (vgl. Abb. 2). Deutsche Unternehmen waren in der ersten Jahreshälfte 2012 an weniger Fusionen und Übernahmen beteiligt als vor einem Jahr. In den ersten beiden Quartalen 2012 wurden 442 Deals abgeschlossen und damit etwa 12% weniger als im Vorjahr. Jedoch liegen auch die registrierten Transaktionsvolumen von 26,0 Mrd. Euro deutlich unter den Vorjahreswerten (2011: 49,7 Mrd. Euro; 2010: 39,8 Mrd. Euro). Diesen Zahlen folgend wurden nicht nur weniger Deals abgeschlossen, sondern auch kleinere. Die großen Deals blieben aus. Im Gleichklang mit dem weltweiten Trend wurden im ersten Quartal mehr Deals abgeschlossen als im zweiten.

4. Top Deals

Der Blick auf die größten Deals mit deutscher Beteiligung zeigt das niedrigste Transaktionsvolumen (kumuliert) seit Jahren. Die zehn größten Transaktionen erreichen gerade einmal 17,1 Mrd. Euro (vgl. Abb. 3). Zum Vergleich: Die Jahre 2009, 2010 und 2011 pendelte das kumulierte Transaktionsvolumen der zehn größten Deals jeweils um 36 Mrd. Euro. Im Gegensatz zum Vorjahr konnte in den ersten sechs Monaten 2012 auch kein Megadeal registriert werden, das heißt keine Transaktion war über 5 Mrd. Euro. Die größte Transaktion des ersten Halbjahres hatte ein Volumen von 3,2 Mrd. Euro. Mit diesem Wert landete die Transaktion Kabel Baden-Württemberg/Liberty Global 2011 auf dem sechsten Rang.

Großer Gewinner im ersten Halbjahr 2012 war die Immobilienbranche. Aufgrund der aktuell schwierigen Finanzsituation boomt der Immobilienmarkt, was sich auch auf dem M&A-Markt widerspiegelt. So war die Immobilienbranche gleich mit vier Transaktionen in den Top Ten vertreten. Neben der Immobilienbranche, die in der M&A DATABASE in den allgemeinen Dienstleistungen erfasst wird, fanden auch zwei der größten Transaktionen in der Automobilbranche statt. Jeweils einmal in den Top Ten vertreten sind die Branchen Energie-/Entsorgungswirtschaft, Chemie/Pharma, Stahl/Metallverarbeitung/Umwelttechnik und Finanzdienstleistungen.