Start Schlagworte Prime Standard

Schlagwort: Prime Standard

Vantage

Frankfurt statt London: Vantage Towers will an die Börse

Die Unternehmenssparte von Vodafone „Vantage Towers“ hat sich bei der Wahl über einen Standort für das IPO 2021 für Frankfurt entschieden. Vodafone möchte die Sparte...
Fotonachweis: DiaMonTech

IPO im Fokus: DiaMon Tech misst den Puls der Börse

Aktien des deutschen Medizintechnik-Unternehmens DiaMon Tech befindet sich seit wenigen Tagen in der Zeichnung. Noch Ende November soll das Börsendebüt geglückt sein. Angebot Das Medizintechnikunternehmen DiaMonTech...

Stemmer beabsichtigt Wechsel in den Prime Standard

Die Stemmer Imaging AG setzt ihr bereits im Jahresfinanzbericht 2017/18 angekündigtes Vorhaben um, in den Prime Standard der Deutschen Börse zu wechseln.  Stemmer Imaging setzt...

162 Prognoseänderungen bzw. Gewinnwarnungen im Prime Standard

859 Ad-hoc-Mitteilungen veröffentlichten die 309 Emittenten des Prime Standards in Deutschland im vergangenen Jahr – pro Unternehmen also durchschnittlich nahezu drei mit so genannten...

Wieder ein IPO in Frankfurt geplant – Exyte will noch 2018 an die Börse

Der Anlagenbauer Exyte strebt eine Notierung an der Frankfurter Wertpapierbörse an - das IPO soll offiziell noch in diesem Jahr erfolgen; inoffiziell könnte es wahrscheinlich in den nächsten Wochen über die Bühne gehen.

Nächster IPO-Kandidat: Primepulse plant Börsengang

Der Börsen-Herbst scheint aktuell in Fahrt zu kommen: Neben den IPO-Ankündigungen von Westwing, Knorr Bremse und GOVECS plant bereits ein nächster Börsenkandidat den Gang aufs Parkett. Die technologieorientierte Beteiligungsholding Primepulse steht offensichtlich kurz vorm Börsengang im Prime Standard der Frankfurter Börse.

Westwing strebt zeitnah aufs Börsenparkett

Bereits vor längerer Zeit gab die Rocket Internet-Beteiligung Westwing ihre Börsenpläne bekannt (siehe auch unsere IPO-Watchlist) - nun macht der Online-Möbelhändler Ernst in Sachen IPO. Noch in den nächsten Wochen könnte der Börsengang über die Bühne gehen. Rund 120 Mio. EUR sollen dabei eingenommen werden.
elringklinger

creditshelf legt Angebotspreis für Börsengang fest

Die Frankfurter Onlinekredite-Plattform creditshelf hat den Angebotspreis für den geplanten Börsengang auf 80 EUR je Aktie festgelegt und strebt einen Bruttoemissionserlös von EUR 15 bis EUR 20 Mio. an.

AKASOL seit heute in Frankfurt gelistet

Seit heute werden die Aktien von AKASOL im regulierten Markt (Prime Standard) der Frankfurter Wertpapierbörse gehandelt. Der Ausgabepreis lag bei 48,80 EUR und damit am unteren Ende der Preisspanne (48 EUR - 64,50 EUR).

IPO im Fokus: AKASOL – mit Batterien für E-Lkws in die USA expandieren ...

Wurden beim Start vor zehn Jahren noch Rennautos mit Solarzellen entwickelt, ist  AKASOL jetzt mit Batterien für elektrisch angetriebene Busse, Lkws und Schienenfahrzeuge erfolgreich. Es soll für AKASOL im Eiltempo an die Frankfurter Börse gehen.