Werbung

Bildnachweis: ©Nicole Lienemann – stock.adobe.com.

Der Online-Modehändler About You wird schon länger als einer der heißen Börsenkandidaten des Jahres gehandelt. Jetzt geht Gründer Tarek Müller einen weiteren Schritt in Richtung IPO und firmiert sein Unternehmen zur AG um. Zeitgleich mit der Umwandlung der Holding Gesellschaft in eine AG wurde ein erster Aufsichtsrat etabliert. Zuerst berichtete die „Wirtschaftswoche“. About You wollte sich auf Anfrage nicht zu möglichen IPO-Plänen äußern.

Der Aufsichtsrat wird von Sebastian Klauke, E-Commerce-Vorstand des Mehrheitseigentümers Otto Group, geleitet. Die sechs weiteren Mitglieder sind Otto-Finanzvorständin Petra Scharner-Wolff, sowie Florian Hirschberger, Geschäftsführer von SevenVentures, dem Media-Investor der ProSiebenSat.1-Gruppe, Peter Krohn, Niels Jacobsen, Benjamin Schaper und Jan-Christian Heins.

Weitere IPO-Kandidaten finden Sie auf unserer Watchlist.

About You wird mit mehr als 1 Mrd. EUR bewertet und zählt damit zur Riege der deutschen Unicorns. Bereits im letzten Jahr hatte man mit dem IPO gerechnet – Experten gehen davon aus, dass der Börsengang aufgrund der Unsicherheiten rund um die Pandemie verschoben wurde. Inzwischen haben sich die Börsen nicht nur stabilisiert, sondern brechen Rekord um Rekord. Auch das IPO-Geschehen zieht 2021 massiv an. Mit Auto1 ist bereits ein Einhorn aus der Riege ausgeschert und hat im Februar sehr erfolgreich sein Börsendebüt gefeiert. Es folgten die IPOs von Lakestar SPAC I, der International School Augsburg, Vantage Towers sowie FRIEDRICH VORWERK.

Hier lesen Sie die umfassenden Analysen der bisherigen IPOs 2021.

Müllers Online-Händler ist gut positioniert für einen Börsengang. Corona-bedingt hat sich der Modehandel noch stärker ins Internet verschoben. About You konnte in den letzten Wochen mehrere Kooperationen mit namhaften Künstlern und Prominenten verkünden: darunter Joko Winterscheidt, Lena Gerke oder die Singer-Songwriterin und Schauspielerin Mogli.

About You erzielte bereits im Geschäftsjahr 2019/2020 einen Umsatz von 742 Mio. EUR, laut „Wirtschaftswoche“ stiegen die Umsatzerlöse im Jahre 2020/2021 noch einmal deutlich auf 1,2 Mrd. EUR. Auch für laufende Geschäftsjahr gehe der Vorstand von weiter steigenden Umsatzerlösen aus. Zugleich rechne das Management aber mit planmäßigen Verlusten wegen des weiteren Wachstums. Im abgelaufenen Geschäftsjahr verbuchte das Unternehmen einen Fehlbetrag von 5,3 Mio. EUR.