Werbung

Bildnachweis: ©sersupervector – stock.adobe.com.

Der ERP-Softwareanbieter weclapp SE startet mit den konkreten Vorbereitungen für sein IPO. Das Tochterunternehmen der 3U HOLDING AG will die emissionsbegleitenden Banken zeitnah mandatieren. Es soll ein öffentliches Angebot der Aktien geben. Der Börsengang soll im Prime Standard der Frankfurter Wertpapierbörse erfolgen – Ende 2021 oder in der ersten Hälfte des kommenden Jahres.

Lesen Sie hier unser exklusives Interview mit weclapp-CEO Ertan Özdil.

Den Emissionserlös will weclapp in das weitere Wachstum investieren: Das Unternehmen plant neue Akquisitionen, zudem sollen Marketing- und Vertriebsaktivitäten verstärkt werden. Das Angebot zum IPO soll weitgehend aus neu ausgegebenen Aktien aus einer Kapitalerhöhung bestehen. Derzeit halten die 3U HOLDING AG knapp 75%, Gründer und CEO Ertan Özdil gut 25% der Anteile an weclapp. Beide Gesellschafter beabsichtigen, auch künftig wesentlich beteiligt zu bleiben.

Hier finden Sie unsere umfassenden IPO Analysen.

Als strategische Maßnahme im Vorfeld eines Börsengangs plant weclapp weiterhin den Abschluss von Akquisitionen von Unternehmen oder Kundenstämmen. Zwei Übernahmen sollen in den nächsten Wochen in trockene Tücher gebracht werden.