Der erste Scale-Neuzugang in diesem Jahr ist erfolgreich über die Bühne gegangen: Mit einem ersten Kurs von 36 EUR startete das Puchheimer Unternehmen über Ausgabepreis an der Frankfurter Börse – dieser wurde zuvor auf 34 EUR festgelegt.

Insgesamt umfasste das Angebot 1,5 Mio. Aktien aus der Kapitalerhöhung, 1,1 Mio. Aktien aus dem Aktienbesitz der Alleinaktionärin sowie einer Mehrzuteilungsoption bestehend aus 390.000 Aktien. Alle angebotenen knapp 3 Mio. Aktien wurden platziert. Das Platzierungsvolumen inklusive der Greenshoe-Option beträgt somit rund 101,7 Millionen Euro – die Hälfte davon fließen dem Unternehmen für industrielle Bildverarbeitung direkt zu.

Der mit dem Börsengang erzielte Emissionserlös soll vorrangig für die Realisierung anorganischer Wachstumspotenziale zur Stärkung der Wettbewerbsposition im europäischen Markt umgesetzt werden.  

Zum anderen sollen gezielt Wachstumspotenziale im asiatischen Raum genutzt werden. Darüber hinaus sollen die Erlöse für die Entwicklung von neuen Produkten, Lösungen und Servicedienstleistungen im Bereich der Bildverarbeitung verwendet werden. Im Fokus stehen hier einerseits die Weiterentwicklung der eigenen Bildverarbeitungs-Software Common Vision Blox sowie der Abschluss von Kooperationen bzw. Zukäufe in diesem Bereich.

Der Börsengang wurde von Hauck & Aufhäuser als Sole Global Coordinator und Sole Bookrunner

Über den Autor

Die GoingPublic Redaktion informiert über alle Börsengänge, Being Public, Investor Relations, Tax & Legal, Themen und Trends rund um die Hauptversammlung sowie Technologie – Finanzierung – Investment in den Lebenswissenschaften.