Werbung

Der bereits für 2016 angekündigte lange erwartete Börsengang der Superlative ist endlich da: Am gestrigen Mittwochmorgen startete der Öl-Gigant aus Saudi Arabien an der heimischen Börse. Mit einem Emissionsvolumen von 25,6 Mrd. USD stellt der Konzern den bisherigen größten Börsengang der Geschichte, Alibaba mit 25 Mrd. USD, in den Schatten. Durch die Mehrzuteilungsoption konnte Aramco aufgrund der hohen Nachfrage noch 15% mehr Aktien ausgeben als ursprünglich geplant. Das Unternehmen konnte somit sogar Einnahmen in Höhe von rund  29,4 Mrd. USD generieren.

Der Erstpreis lag mit 35,20 SAR ( etwa 9,39 USD) 10% über dem ursprünglichen Ausgabepreis. Somit kommt Saudi Aramco auf einen Börsenwert von 1,88 Bio. USD und übertrumpft sogar Apple als wertvollstes Unternehmen der Welt. Analysten hatten den Ölkonzern zuvor mit rund 1,5 Bio. USD bewertet, während das Unternehmen selbst, auf Bewertungen bis 2 Bio. USD hoffte.

Foto: @Saudi Aramco

Das ursprünglich geplante IPO sollte allerdings noch spektakulärer werden: Statt der 1,5% wollte der saudische Kronprinz Mohammad bin Salman bis zu 5% des Unternehmens an die Börse bringen-  wodurch ein Erlös von 100 Mrd. USD generiert worden wäre. Das internationale Interesse war jedoch niedriger als der Prinz es sich erhofft hatte. Somit bleibt noch offen ob der Ölkonzern bald auch an den größeren Wertpapierbörsen gehandelt wird.

Der Kurs der Aktie steht aktuell bei 38 SAR (10,13 USD) und liegt damit rund 8% über dem Erstpreis. Wie es mit dem von vielen mit Skepsis betrachteten Papier weitergeht, dürfte spannend bleiben.