Eigentlich wollte die Internet-Kleinanzeigenbörse bereits im Herbst 2014 an die Frankfurter Börse gehen – jetzt wird ein zweiter Anlauf gestartet. Der Nettoerlös aus der Erstplatzierung soll für das Unternehmen mindestens 200 Mio. EUR betragen. 

Börsengang
Die Scout24 AG setzte die Preisspanne auf 26,50 bis 33 EUR je Aktie fest. Bis zu 44,5 Mio. Papiere können noch bis maximal 30. September gezeichnet werden. Ab 1. Oktober sollen die Aktien erstmals im Prime Standard der Frankfurter Börse notieren. Aus einer Kapitalerhöhung kommen 8,5 Mio. neue Wertpapiere. Zudem wollen die Eigentümer bis zu 36 Mio. Aktien abgeben.

Erst vor eineinhalb Jahren hatten sich das Private-Equity-Unternehmen Hellman & Friedman und der Finanzinvestor Blackstone 67% an Scout24 für 1,5 Mrd. EUR gesichert. Außerdem sind die Deutsche Telekom mit 29% und das Management mit 4% beteiligt. Im Rahmen einer Mehrzuteilung (Greenshoe) könnten noch 6,7 Mio. Wertpapiere platziert werden. Das IPO hat ein Volumen von bis zu 1,7 Mrd. EUR. Dem Unternehmen fließen davon 225 Mio. zu.

Scout24 käme damit auf eine Bewertung zwischen 2,9 Mrd. und 3,6 Mrd. EUR. Nach dem IPO liegt der Freefloat bei maximal 47%. Scout24, die Altaktionäre sowie ehemalige Mitarbeiter haben einer Sperrfrist von sechs Monaten zugestimmt. Das Management verkauft einen Minderheitsanteil und verpflichtet sich zu einer Sperrfrist von zwölf Monaten. Die Online-Multiplattform wollte eigentlich bereits vor einem Jahr an die Börse gehen. Wegen der dann eingetrübten Stimmung an den Kapitalmärkten wurden jedoch die Pläne einstweilen eingefroren. Credit Suisse und Goldman Sachs begleiten den Börsengang als Joint Global Coordinator und Joint Bookrunner. Zudem sind Barclays, Jefferies und Morgan Stanley als Joint Bookrunners dabei.

Unternehmen
Die ehemalige Telekom-Gesellschaft betreibt die beiden Internet-Portale ImmobilienScout24 (IS24) und AutoScout24 (AS24) in Deutschland und anderen europäischen Ländern. AutoScout24 ist nach eigenen Angaben in Deutschland die Nummer zwei hinter mobile.de, IS24 sieht sich als Marktführer vor Immowelt und Immonet. Ende 2014 beschäftigte das Unternehmen etwa 1.070 Mitarbeiter.

Scout24 AG
2013 2014 2015e 2016e
Umsatz *) 310,1 345,4 380,2 420,0
EBITDA vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen *) 94,0 87,4 90,0 100,0
EpS 0,87 0,81 0,83 0,92
KGV min. 30,6 32,9 31,9 28,8
KGV max. 38,1 41,0 39,8 35,8
*) in Mio., sämtliche Angaben in Euro; Quelle: GoingPublic Research

Geschäftszahlen
Die Kerngeschäfte IS24, AS24 und Corporate erzielten 2014 einen Umsatz von 342 Mio. EUR. Im Zeitraum 2012 bis 2014 lag die durchschnittliche Wachstumsrate bei 12%. 2014 betrug das EBITDA 149 Mio. EUR. Von 2012 bis 2014 wuchs es im Durchschnitt um 42% pro Jahr. Den Grund für diesen Erfolg sieht das Management in einer Konzentration auf seine Kerngeschäfte IS24 und AS24. Als Folge dieser Fokussierung wurde das Dating-Portal Friendscout24 Mitte 2015 an die US-Partnervermittlung match.com verkauft. Zudem seien IS24 und AS24 besser vernetzt worden. Für 2015 und 2016 rechnet Scout24 nur mit geringeren Investitionen von bis zu 20 Mio. EUR. Dabei geht es in erster Linie um die Harmonisierung der IT-Plattform von AS24 und Investitionen in die IT-Struktur.

Mittelverwendung
Aus dem Börsengang rechnet Scout24 mit Nettoerlösen von mindestens 200 Mio. EUR. Die Online-Multiplattform will damit seine Schulden reduzieren, um die Eigenkapitalausstattung zu verbessern und weiteres Wachstum finanzieren zu können.

Fazit
Die Online-Geschäfte von Scout24 sind kontinuierlich gewachsen und erzielen ordentliche Betriebsgewinne. In den nächsten Jahren will das Management verstärkt Synergieeffekte zwischen seinen Portalen nutzten. Zudem soll es eine neue Internet-Börse in Polen geben. Die anvisierte Bewertung von bis zu 3,6 Mrd. EUR erscheint sportlich. Denn die Online-Multiplattform wird in Zukunft kaum mehr so stark wachsen wie in seinen Pionierjahren. Der Aufbau von zentralen Corporate-Bereichen wird sich 2015 nachteilig auf die ohnehin schon erodierten Erträge auswirken: Die hohe Netto-Verschuldung schmälert nicht zuletzt den Nettogewinn, hier muss Scout24 weiter dringend dran arbeiten. Der Börsenaspirant eignet sich nicht für Value-orientierte Investoren – Finger weg.

Scout24 AG Emissionsparameter
WKN 606214
Zeichnungsfrist 21. September bis 30. September
Erstnotiz 1. Oktober
Preisspanne 26,50 bis 33,00 EUR
MarketCap 2,9 Mrd. bis 3,6 Mrd. EUR
Marktsegment Frankfurt/Main (Prime Standard)
Emissionsprospekt ja
Emissionsvolumen 1,4 Mrd. bis 1,7 Mrd. EUR
Konsortium Credit Suisse, Goldman Sachs International (Joint Global Coordinators, Joint Bookrunners)
Barclays, Jefferies, Morgan Stanley (Joint Bookrunners)
Free Float max. 47%

 

Thomas Müncher

 

 

Über den Autor

Die GoingPublic Redaktion informiert über alle Börsengänge, Being Public, Investor Relations, Tax & Legal, Themen und Trends rund um die Hauptversammlung sowie Technologie – Finanzierung – Investment in den Lebenswissenschaften.