Im vergangenen Jahr vollzog der Ölkonzern Saudi Aramco einen Börsengang der Superlative und konnte durch das größte IPO der Geschichte 29,4 Mrd. USD einsammeln. Dieser Rekord könnte Medienberichten zufolge schon bald eingestellt werden, wenn das chinesische Fintech Unternehmen Ant Financial an die Börse geht.

Jack Ma, der reichste Mann Chinas und Gründer des Mega-Konzerns Alibaba, plant erneut etwas Großes. Der 55 jährige Unternehmer, möchte den ebenfalls von ihm gegründeten Finanzarm der größten chinesischen Online-Handelsplattform an die Börse bringen. Hierfür beantragte Jack Ma bereits ein Doppellisting in Shanghai und Hong Kong. Durch die Doppelnotierung in China hält sich das Unternehmen unüblicher Weise von den amerikanischen Finanzplätzen fern, was besonders den Spannungen zwischen den USA und China geschuldet seien dürfte.

Im Wertpapierprospekt wurden allerdings weder der konkrete Zeitpunkt, noch ein Volumen für das IPO definiert. Angeblich soll die Ant-Gruppe, zu welcher auch der Bezahldienst Alipay gehört, zwischen 10 und 15% der Aktien an den Markt bringen, eine offizielle Stellungnahme lehnte das Unternehmen jedoch ab.

„Die Börsengänge werden dem Unternehmen helfen, sein Ziel der Digitalisierung der Dienstleistungsindustrie in China und der wachsenden heimischen Nachfrage zu beschleunigen“, erklärte das 2011 aus dem Alibaba Konzern herausgelöste Unternehmen. Weiter teilte das Fintech mit, sich global besser positionieren zu wollen und  mehr in Technologie und Innovation zu investieren.

Ant Financial wurde in der letzten Finanzierungsrunde mit über 200 Mrd. USD bewertet und trägt somit den Titel des teuersten Fintech-Unternehmens der Welt. Ob das Unternehmen auch den größten IPO der Geschichte vollziehen wird, ist aufgrund der bisher dürftigen Informationslage fraglich, Insidern zufolge allerdings im Bereich des Möglichen. Die bisherige Höchstmarke steckte Saudi Aramco als das Unternehmen im vergangenen Jahr 1,5% der Anteile an die Börse brachte und über 29 Mrd. USD einnahm.

Über den Autor

Timothy Veigel
Timothy Veigel

Timothy Veigel ist bei der GoingPublic Media AG in der Redaktion, sowie in der Kundenbetreuung tätig.