Werbung

Am Freitag sollte der Börsengang über die Bühne gehen – nun hat VARTA die geplante Börsennotiz vorerst verschoben, wie das Unternehmen am Nachmittag mitteilte.

Als Grund für die vorläufige Absage wurde das „gegenwärtig ungünstige Marktumfeld“ genannt – die Zeichnungsfrist sollte am heutigen Tag enden. Jedoch werde man das „Marktumfeld bezüglich eines möglichen Börsengangs in der Zukunft weiter beobachten“, hieß es in einer Pressemitteilung.

Ursprünglich peilte  die 1904 gegründete VARTA, die bis vor 14 Jahren bereits schon mal an der Börse gelistet war, Emissionserlöse von bis zu 172 Mio. EUR (inkl. Greenshoe) an. Das Unternehmen habe sich laut eigenen Angaben in der letzten Zeit neu positioniert und unterteile sein Geschäft nun in die zwei großen Bereiche  Speicherlösungen und Mikrobatterien.

Langsam aber sicher neigt sich das Börsenjahr dem Ende entgegen: In der IPO-Pipeline steht u.a. noch die Siemens-Gesundheitssparte Siemens Healthineers – hier ist jedoch noch offen, wann genau mit einem Börsengang zu rechnen ist.

Über den Autor

Die GoingPublic Redaktion informiert über alle Börsengänge, Being Public, Investor Relations, Tax & Legal, Themen und Trends rund um die Hauptversammlung sowie Technologie – Finanzierung – Investment in den Lebenswissenschaften.