Nach dem Milliarden-IPO von Siemens Healthineers vor exakt einer Woche, feiert nun das nächste Schwergewicht sein Börsendebüt: DWS startete mit einem ersten Kurs von 32,55 EUR an der Börse – und lag damit fast auf Augenhöhe des Emissionspreis von 32,50 EUR.

Der Ausgabepreis lag damit im mittleren Bereich der zuvor auf 30 bis 36 EUR festgelegten Bookbuilding-Spanne. Insgesamt wurden 44,5 Mio. bestehende Aktien der DWS bei neuen Anlegern platziert. Damit beträgt das Gesamtplatzierungsvolumen etwa 1,4 Mrd. EUR einschließlich 4,5 Mio. Aktien zur Deckung von Mehrzuteilungen.

Auf Basis des Platzierungspreises beträgt die Marktkapitalisierung der DWS 6,5 Mrd EUR. Der Anteil der DWS-Aktien, der nicht von der Deutschen Bank gehalten wird, liegt bei 22,25%, wenn die Greenshoe-Option vollständig ausgeübt wird.

Am Freitag ging es für die Aktien des Mutterkonzern Deutsche Bank um rund 2,3%  nach unten: Zuletzt kosteten sie 11,40 EUR.

Im Rahmen der geplanten Transaktion agierte die DBk als Konsortialführer und Bookrunner (Sole Global Coordinator und Bookrunner). Barclays, Citigroup, Credit Suisse, BNP Paribas, ING, Morgan Stanley, UBS und UniCredit sind als Joint Bookrunner dabei. Commerzbank, Daiwa, Banca IMI, Nordea und Santander wurden zu Co-Lead Managern bestellt.

Unsere vollständige Analyse von DWS können Sie hier nachlesen.

Über den Autor

Die GoingPublic Redaktion informiert über alle Börsengänge, Being Public, Investor Relations, Tax & Legal, Themen und Trends rund um die Hauptversammlung sowie Technologie – Finanzierung – Investment in den Lebenswissenschaften.