Bildnachweis: ©TippaPatt – stock.adobe.com.

The Social Chain AG ist in den Prime Standard aufgestiegen. Christian Senitz, CFO des Unternehmens, erklärt im ­Kurzinterview, welche Chancen damit einhergehen.

GoingPublic: Seit wenigen Wochen sind Sie im Prime Standard gelistet, es gab bereits eine erste Kapitalerhöhung. Wie groß ist das Investoreninteresse?

Senitz: Das Interesse ist riesig. Das Handelsvolumen hat sich wie erhofft deutlich vervielfacht. Die Kapitalerhöhung erst nach einem erfolgreichen Uplisting zu ­machen ist rückblickend sinnvoll gewesen und so war die Kapitalerhöhung innerhalb kurzer Zeit überzeichnet. Wir rücken durch das Listing im Prime Standard ins Blickfeld vieler institutioneller Anleger und immer mehr Analysten nehmen uns und das Thema Social Commerce in den Fokus.

Welche Pläne verfolgen Sie mit dem frischen Kapital?

Wir finanzieren damit teilweise die Übernahme der DS Gruppe. DS besitzt mehrere für uns passende Top-Marken wie den Grillhersteller LANDMANN, die derzeit vor allem im stationären Handel zu finden sind. Diese Marken haben großes Poten­zial, zu erfolgreichen Direct-to-Customer-(D2C-)Marken zu werden – wir stärken ­damit unsere Social-Commerce-Strategie. Gleichzeitig gewinnen wir viel Know-how und Kapazitäten bei Sourcing, Logistik und Produktion.

Lesen Sie hier mehr aus dem aktuellen GoingPublic Magazin.

DS beliefert zudem 40.000 Handelsfilialen in Europa. The Social Chain zeigt, dass man eine Marke heute komplett über Social Media entwickeln und vermarkten kann. Aber wir sehen zusätzliche Chancen, ­Verkaufspunkte im Handel für unsere ­Eigenmarken zu nutzen. Das sind auch Millionen von unbezahlten Kontakten, die die Markenwerte erheblich steigern.

Wie läuft es mit der Übernahme und damit einhergehend mit der Zusammenarbeit mit Ralf Dümmel?

Wir arbeiten gemeinsam daran, noch im Dezember die Transaktion abzuschließen. Damit ist die DS Gruppe quasi auch – „en passant“ – mitgelistet worden. Die operative Zusammenarbeit hat bereits vielversprechend begonnen. Wir werden schon in den kommenden Wochen mit ersten ­Projekten zeigen, wie wir gemeinsam ­Social Commerce neu definieren.

Es geht um die intelligente Kombina­tion von Social Media, E-Commerce und stationärem Handel sowie die Transformation von bestehenden Handelsmarken in D2C-Brands. Ralf Dümmel ist eine logische Erweiterung des Managementteams und rückt die Produktwelt in den Blickpunkt. Er hat ein unglaubliches Gespür für ­Produkte, den Ein- und Verkauf, kurzum: den Kunden. Wir freuen uns, dass er den Vorstand der Social Chain AG verstärken wird.

Herr Senitz, vielen Dank für das gute Gespräch.