Werbung

Wieder steht ein Börsen-Aspirant in den Startlöchern hierzulande: Die auf Logistik-Immobilien spezialisierte LOGISTRIAL Real Estate AG strebt eine Notierung im Prime Standard der Frankfurter Börse an.  

Damit will das Unternehmen nach eigenen Angaben ein führender Anbieter auf dem stark fragmentierten europäischen Markt für Logistikimmobilien werden. Die Nettoerlöse aus dem Börsengang plant LOGISTRIAL zum Erwerb des gesicherten Immobilienportfolios sowie für weitere Logistik- und Industrieimmobilien zu nutzen – angepeilt werden Bruttoerlöse von 550 bis 605 Mio. EUR im Rahmen des IPOs.

Das derzeitige Immobilienportfolio der Hamburger umfasst 20 Immobilien mit einer Gesamtfläche von ca. 619.500 Quadratmetern, einem erwarteten Gesamtwert von 768 Mio. EUR und jährlichen pro-forma Mieterträgen von mittelfristig ca. 39 Mio. EUR.

Weiterhin strebt der Logistikimmobilien-Anbieter eine Dividendenrendite von rund 5% sowie REIT-Status im Jahr 2020 an. Mittelfristig wird zudem ein Gross Asset Value (GAV) von mehr als 2 Mrd. EUR erwartet. Das Wachstum soll vor allem durch steigende Nachfrage nach Logistikimmobilien und Wachstum im E-Commerce-Bereich generiert werden.

Derzeitiger Alleinaktionär der LOGISTRIAL AG ist der Immobilieninvestor GuN, der zur Garbe Immobiliengruppe gehört.  Dieser investierte bislang in zwei Kapitalerhöhungen 5 Mio. EUR in das Unternehmen, um Kosten in Verbindung mit dem Ankauf des gesicherten Immobilienportfolios und dem Börsengang zu decken. Weitere 20 Mio. EUR wird GuN oder ein verbundenes Unternehmen im Rahmen des Börsengangs in Aktien der LOGISTRIAL investieren. GARBE ist darüber hinaus mittelbar über Minderheitsbeteiligungen in Höhe von rund 30 Mio. EUR an einigen Immobilienobjektgesellschaften involviert.

Mit den Börsenplänen von Logistrial kommt weiterer Schwung in den hiesigen IPO-Markt: So steht morgen mit TeamViewer eines der größten Tech-IPOs seit vielen Jahren in Deutschland an. Weiterhin ist zudem das Börsendebüt von congatec in den nächsten Wochen geplant.

Über den Autor

Svenja Liebig ist Redakteurin des GoingPublic Magazins sowie verantwortlich für goingpublic.de