Der Nachrichtendienst  WhatsApp kann sich warm anziehen: Sein japanischer Konkurrent Line dürfte schon bald an der Börse debütieren. Laut Medienberichten seien entsprechende Papiere für ein IPO an der Tokioter Börse eingereicht worden.

Der Message-Dienst strebe angeblich eine Bewertung von 10 Mrd.  USD an. Neben einer Notierung in Tokyo sei außerdem auch ein Listing in den USA geplant. Ende letzten Jahres konnte Line 300 Mio. registrierte Nutzer aufweisen  und ist damit binnen kürzester Zeit rasant gewachsen – im Jahr zuvor hatte der Nachrichtendienst lediglich  40 Mio. Benutzer.  Die Jahresumsätze 2013 betrugen rund 388 Mio. USD, wovon 60% aus den Erlösen der Line Spiele-Plattformen stammten.

Line ist überwiegend im asiatischen Raum vertreten und bietet neben kostenlosen Nachrichtendiensten auch Spiele an.

Über den Autor

Die GoingPublic Redaktion informiert über alle Börsengänge, Being Public, Investor Relations, Tax & Legal, Themen und Trends rund um die Hauptversammlung sowie Technologie – Finanzierung – Investment in den Lebenswissenschaften.