Werbung

Um 12 Uhr am 26. Juli endete die Zeichnungsfrist der Aktien der SpVgg Unterhaching Fußball GmbH & Co. KGaA: Die angebotenen Aktien seien zum Festpreis von je 8,10 EUR platziert worden.

Die Namensaktien der Gesellschaft wurden zu einem Preis von EUR 8,10/Stück  platziert. Alle im Orderbuch an der Börse München eingegangenen Aufträge wurden bedient, so die Börse München.

Die Aktien werden unter der WKN A2TR91 seit dem 30. Juli an der Börse München gehandelt. Anders formuliert: Seit Dienstag ist die SpVgg in die neue Saison gestartet – an der Börse.

Der Bruttoemissionserlös über die Börse München liegt damit bei 2,6 Mio. EUR. Weitere Aktien wurden bzw. werden im Rahmen einer Privatplatzierung ausgegeben. Gespräche mit Interessenten aus dem In- und Ausland werden derzeit intensiv geführt, ein Abschluss wird für Herbst 2019 erwartet, hieß es in einer Ad-hoc-Mitteilung.

Der Aktienkurs des Fußballvereins schnellte in den vergangenen Tagen nach oben: Am Mittwochnachmittag kletterte das Papier zwischenzeitlich auf 15,50 EUR – ein Plus von mehr als 90% gegenüber dem Ausgabepreis.

Bitte werfen Sie ggf. auch einen Blick auf unser IPO im Fokus bzw. das Interview mit Geschäftsführer Manfred ‚Manni‘ Schwabl

Dieser Artikel wurde zwischenzeitlich aktualisiert. Aktueller Stand: 2. August, 10 Uhr.

Über den Autor

Falko Bozicevic ist Chefredakteur des GoingPublic Magazins sowie verantwortlich für das Portal BondGuide (www.bondguide.de)