Werbung

Die Hotelkette Hilton plant das Volumen ihres geplanten Börsengangs aufzustocken – Kreisen zufolge auf 2,25 Mrd. USD.

Mit dem geplanten Börsengang im nächsten Monat will die amerikanische Hotelkette Hilton nun offenbar mehr Kapital einsammeln als zunächst erwartet. Wie verschiedene Medien berichten, soll sich das Emissionsvolumen nun auf 2,25 Mio. USD belaufen. Das wäre 1 Mrd. USD mehr, als zunächst angekündigt wurde. Damit wäre es das drittgrößte amerikanische IPO in diesem Jahr und könnte sogar den Twitter-Börsengang überholen. Der Preis solle Anfang Dezember festgesetzt werden, hieß es weiter.

Der amerikanische Finanzinvestor Blackstone hat die Hotelkette 2007 für 26 Mrd. USD übernommen und von der Börse genommen. Im September  Hilton seine Rückkehr angekündigt und seinen Börsenprospekt eingereicht. Gründet wurde das Hotelimperium 1919 von Conrad Hilton. Hilton Hotels ist heute in über 90 Ländern präsent.

Über den Autor

Die GoingPublic Redaktion informiert über alle Börsengänge, Being Public, Investor Relations, Tax & Legal, Themen und Trends rund um die Hauptversammlung sowie Technologie – Finanzierung – Investment in den Lebenswissenschaften.