Die Gateway Real Estate AG hat rund 16,9 Mio. neue Aktien aus der im März bekanntgegebenen Kapitalerhöhung im Rahmen einer internationalen Privatplatzierung bei institutionellen Investoren platziert. Der Platzierungspreis je Aktie war bereits im Vorfeld auf 4,00 EUR festgelegt worden.

Kapitalerhöhung für weiteres Unternehmenswachstum

Dem Immobilienentwickler sollen aus der Privatplatzierung ein Bruttoemissionserlös in Höhe von 67,6 EUR Mio. zufließen, den er zur Beschleunigung des Wachstums und zur Verbesserung der Bilanzstruktur nutzen möchte.

Wechsel in den Prime Standard

Mit der Kapitalerhöhung und Umplatzierung in Höhe von ca. 180 Mio. EUR erhöht sich der Streubesitz bei vollständiger Ausübung der Greenshoe-Option künftig auf 25%. Damit setzt das Unternehmen seinen angekündigten Wechsel in den Prime Standard der Frankfurter Wertpapierbörse um – die Aktien sind bereits an der Börse Stuttgart notiert. Die Papiere der Gesellschaft werden voraussichtlich ab dem 12. April an der Frankfurter Wertpapierbörse gehandelt.

„Alle Aktien konnten bei institutionellen Anlegern platziert werden“, erläutert Manfred Hillenbrand, CEO der Gateway Real Estate.

Weiteres Angebot an übrige Aktionäre folgt

In einem weiteren Schritt sollen weitere 82.610 neue Aktien aus der Kapitalerhöhung, die nicht Gegenstand der Privatplatzierung waren, den übrigen Aktionären der Gesellschaft im Rahmen eines öffentlichen Bezugsangebots angeboten werden.
Credit Suisse begleitete die Privatplatzierung als Sole Global Coordinator und Joint Bookrunner, die Société Générale agierte als Joint Bookrunner und die Quirin Privatbank wurde als Co-Lead Manager mandatiert.

Print Friendly, PDF & Email