Werbung

Bildnachweis: ©Monster Ztudio – stock.adobe.com.

Die Finanzierungsplattform iFunded schließt sich mit der KlickOwn AG zusammen. Über die Partnerschaft will das Unternehmen den nächsten Wachstumsschritt gehen. Der Zusammenschluss soll über ein Reverse IPO über eine Special Purpose Acquisition Company (SPAC) passieren. iFunded, hinter dem die iEstate GmbH steht, und die KlickOwn AG werden in die Investunity AG eingebracht.

iFunded ist eine in Berlin ansässige, digitale Immobilien-Investment-Plattform, die durch den Einsatz von Blockchain-Technologie globale Immobilien-Investments für institutionelle und private Investoren zugänglich machen will – nach eigenen Angaben „einfach, transparent und erschwinglich“. KlickOwn wiederum ist ein Proptech mit Sitz in Berlin, das im Juni 2019 gegründet wurde. Das Start-up betreibt eine Online-Plattform für digitale, Blockchain-basierte Immobilienanlagen. Es soll iFunded vor allem in Sachen Tokenisierung mit seiner Expertise unterstützen.

Mehr zum Thema SPAC lesen Sie hier.

Nikolai von Imhof, Geschäftsführer der iEstate GmbH, zu dem Zusammenschluss: „Bei gleichem Anspruch an die Produktqualität ergänzen sich die beiden Unternehmen in ihrer technologischen Kompetenz und erreichen gemeinsam eine im aktuellen Marktumfeld signifikante Größe und eine hervorragende Vernetzung in der Branche.“ Durch den renommierten Gesellschafterkreis sei es möglich, „die qualitativ besten Projekte zu akquirieren“. Das eigene Netzwerk öffne im Markt der Immobilienfinanzierung eine Vielzahl an Türen.

Im Gesellschafterkreis von KlickOwn sitzen unter anderem die Investoren Rolf Elgeti, Einar Skjerven oder die Netfonds AG. Den Aufsichtsrat der neuen börsennotierten AG sollen neben Kewitz Skjerven und Matthias Moser, ehemaliger Deutschland-CEO der Fortress Investment Group, besetzen. Vorstandsvorsitzender der Investunity AG soll bis zum 31. Dezember 2022 von Imhof sein. Von Imhof hat iFunded als CEO skaliert und konkurrenzfähig gemacht. Er habe zudem die Fusion sowie die Einbringung in die Special Purpose Akquisition Company vorangetrieben, heißt es von Unternehmensseite.

Die Transaktion wurde rechtlich von einem Team um Dr. Thorsten Kuthe von der Kanzlei Heuking Kühn Lüer Wojtek begleitet, der die Gesellschaft auch bei den nächsten Schritten beratend unterstützen soll. René Parmantier, Vorstandsvorsitzender der Corestate Capital Holding, hat als Senior Advisor den SPAC-Deal eingeleitet. Der Reverse IPO wird von M.M. Warburg & CO begleitet.

Für das zweite Quartal 2021 strebt das neue Unternehmen ein Finanzierungsvolumen von 2,5 Mio. EUR pro Woche an, wobei man weiterhin auf die Finanzierung von risikoarmen Projekten aus dem Partnernetzwerk fokussiert bleibe.