Werbung

AdPhos – Technologie-Freaks greifen zur Feder

Noch bis zum 27. Juli können die Papiere der AdPhos AG aus Bruckmühl bei München in einer Preisspanne von 16 bis 20 Euro geordert werden.

MeVis Medical Solutions

Der Wachstumsmarkt der Bild gebenden Diagnostik schlägt sich nunmehr auch in einem Börsengang nieder. Die Bremer MeVis Medical Solutions, ein Spezialist für Software für die Bild gebende Medizintechnik, möchte den deutschen Kurszettel am 16. November bereichern.

Comtrade – fair bewertet

In der Zeit vom 16. bis zum 22. November können die Papiere des IT-Dienstleisters Comtrade (WKN 550 253) in einer Bookbuilding-Spanne von 5,75 bis 6,75 Euro gezeichnet werden. Die Erstnotiz am Neuen Markt ist für den 24. November vorgesehen.

FJA

Das Münchner Beratungs- und Softwarehaus FJA AG plant für Februar 2000 den Gang an den Neuen Markt.

Kabel Deutschland

Der bekannteste deutsche Kabelnetzbetreiber macht den Anfang einer „IPO-Schwemme“, die vor Ostern über das Land schwappen soll. Anleger sollten um diesen Neuzugang aber einen Bogen machen.

HanseYachts

Mit dem Greifswalder Traditionsunternehmen strebt einer der weltweiten Top-5-Yachtenbauer an die Börse. Das Emissionspricing lässt allerdings kaum einen Zeichnungsanreiz erkennen.

IPO im Fokus: Urbanara

Die elektronische Handelsplattform „Bergfürst“ dürfte nur eingefleischten Wagniskapitalexperten ein Begriff sein. Vielleicht nicht mal denen, denn das IPO des Online-Shops Urbanara soll die Ouvertüre bilden. Die Zeichnungsfrist für Urbanara-Anteile läuft noch bis maximal 4. Oktober.

Datron

Die Vorbereitungen für den Börsengang des hessischen Maschinenbauers Datron laufen auf Hochtouren. Bis zum 11. April können die Aktien des Fräsmaschinenherstellers in einer Bookbuilding-Spanne von 11,50 bis 13 EUR gezeichnet werden. Mit EBIT-Margen jenseits von 20 % macht Datron Werbung in eigener Sache für „Made in Germany“.

aeco – nur langfristig interessant

Aktien der niederländischen aeco N.V. (927 093) können bis einschließlich 24. Juli in einer Preisspanne von 12 bis 14 Euro gezeichnet werden. Die Erstnotiz ist für den 25. Juli am Neuen Markt geplant.

IPO im Fokus: Evonik

Ähnlich wie Talanx im Spätherbst letzten Jahres hat auch Dauer-IPO-Kandidat Evonik „die Vorbereitungen für eine geplante Notierungsaufnahme wieder aufgenommen“, so das offizielle Wording. Im Vorjahr scheiterte ein IPO markanterweise an der Griechenland-Wahl am 17. Juni. Tatsächlich scheint die Börsenlage endlich dermaßen stabil, dass sich Evonik an die Öffentlichkeit traute – von milliardenschwerem Emissionsvolumen kann freilich keine Rede sein.

Kommende Veranstaltungen