Werbung

Die hGears AG, Hersteller von Hochpräzisionsgetriebeteilen und -komponenten mit Schwerpunkt auf Produkten für E-Mobilität, hat die Details zum Börsengang bekannt gegeben.

Der Wertpapierprospekt zum Börsengang sei nunmehr von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht gebilligt und auf der Investor-Relations-Website der Gesellschaft unter der Rubrik „Börsengang“ zur Verfügung gestellt worden.

Demnach beginne die Zeichnungsfrist für die angebotenen Aktien heute, am 10. Mai, und endet voraussichtlich am 18. Mai um 12:00 Uhr MESZ für Privatanleger und um 1400 Uhr MESZ für institutionelle Investoren.

Die Preisspanne wurde auf 23 bis 31 EUR je Aktie festgelegt.

Die Erstnotiz der Aktien ist für den 21. Mai unter der internationalen Wertpapierkennnummer DE000 A3CMGN 3 geplant.

„Wir glauben an eine nachhaltige und verbrennungsfreie Zukunft der Mobilität”, so hGears-CEO Pierluca Sartorello. „Als einer der führenden Anbieter von Hochpräzisionsgetriebeteilen und -komponenten mit Schwerpunkt auf Produkten für E-Mobilität sind wir stolz darauf, eine aktive Rolle bei der Mobilitätswende zu spielen. Besonders stark ist unsere Marktposition im Bereich der E-Bikes, für deren Getriebe wir funktionskritische Teile entwickeln und herstellen. Von den insgesamt 4,6 Millionen E-Bikes, die im Jahr 2020 in Europa verkauft wurden, enthielten rund zwei Millionen hGears-Komponenten.”

Insgesamt wuchs der Umsatz des Unternehmens im Geschäftsbereich E-Mobility im Jahr 2020 um 59%. Zu den Produkten in diesem Segment gehören Zahnräder, Antriebswellen und andere funktionskritische Komponenten, die in verbrennungsfreien elektrischen Antriebsanwendungen für E-Bikes sowie für Elektro- und Hybridfahrzeuge (EHV) eingesetzt werden. Die Anforderungen an solche Hochpräzisionsgetriebeteile und -komponenten sind besonders hoch, da sie hohe Drehmomente übertragen, leicht sein und geräuscharm arbeiten müssen.

Die im Rahmen des Börsengangs angebotenen Aktien umfassen 2,4 Mio. neu ausgegebene Inhaberaktien aus einer Kapitalerhöhung der Gesellschaft und 2,4 Mio. bestehende Inhaberaktien aus dem Bestand der Finatem III GmbH & Co. KG, der HPH Beteiligungs-UG (haftungsbeschränkt) und der M-H Herzog Beteiligungs-UG (haftungsbeschränkt) (zusammen „Aktionäre“) im Rahmen eines Base-Deals sowie bis zu 1 Mio. bestehende Inhaberaktien aus dem Bestand der Aktionäre im Rahmen einer Aufstockungsoption in Abhängigkeit von der Marktnachfrage am Tag der Preisfestsetzung und bis zu 0,87 Mio. bestehende Inhaberaktien aus dem Bestand der Aktionäre im Rahmen einer marktüblichen Mehrzuteilungsoption.

Unter der Annahme, dass alle Aktien platziert würden, werde der Gesamterlös des Börsengangs voraussichtlich zwischen 153 und 207 Mio. EUR betragen. Innerhalb der Preisspanne wird die Marktkapitalisierung von hGears voraussichtlich zwischen 239 und 322 Mio. EUR liegen.

Der Streubesitz (Freefloat) werde voraussichtlich zwischen 46 und 64% liegen, um einen liquiden Handel mit den Aktien der Gesellschaft nach dem Börsengang zu ermöglichen.

hGears strebe einen Nettoerlös von rund 61 Mio. EUR an (unter der Annahme eines Platzierungspreises in der Mitte der Preisspanne), um die Aktivitäten und das organische Wachstum im Geschäftsbereich E-Mobility weiter voranzutreiben.

Hauck & Aufhäuser fungiert als Sole Global Coordinator und zusammen mit ABN AMRO (in Kooperation mit ODDO BHF SCA) als Joint Bookrunner für den Börsengang.

Fotos: @hGears

Über den Autor

Falko Bozicevic ist Mitglied des Redaktionsteams des GoingPublic Magazins sowie verantwortlich für das Portal BondGuide (www.bondguide.de)