Die Cheplapharm AG (http://www.cheplapharm.com) hat beschlossen, den Zeitplan für ihren ursprünglich für das erste Quartal 2022 geplanten Börsengang zu verlängern. Das Unternehmen teilte mit, dass der Grund für diese Entscheidung die derzeit ungünstigen Marktbedingungen sind, die die Preisfindung erschwerten. Cheplapharm wollte mit dem Börsengang ca. 750 Mio. EUR einnehmen und mit dem Emissionserlös zusätzliche Pharmaprodukte aufkaufen sowie weiterhin einen Teil der insgesamt 2,5 Mrd. EUR an Schulden abbauen.

Cheplapharm verkündet Börsenambitionen – (goingpublic.de)

Co-CEO Sebastian Braun: „Trotz des sehr positiven Feedbacks, das wir von zahlreichen internationalen, institutionellen Investoren auf unsere einzigartige Specialty-Pharma-Plattform erhalten haben, haben wir entschieden, das Zeitfenster für unseren geplanten Börsengang vor dem Hintergrund des aktuellen Marktumfelds zu verlängern. Wir sind weiterhin bestens positioniert, um unseren signifikanten Wachstumskurs gemeinsam mit all unseren Geschäftspartnern weltweit fortzusetzen.“

Cheplapharm ist ein pharmazeutisches Unternehmen mit Hauptsitz in Greifswald, das seine Produkte in rund 145 Ländern weltweit anbietet. Das Familienunternehmen konzentriert sich auf die Auswahl sowie den Erwerb geeigneter Produkte oder Produktportfolios, das Management der Übertragung der Vermarktungszulassungen sowie die Verbesserung der Perspektiven durch Lebenszyklusmanagement konzentriert.

Der Investitionsschwerpunkt liegt auf etablierten, patentfreien Marken- und Nischenprodukten mit planbaren Cashflows von großen Pharmaunternehmen. Die Greifswalder haben bislang über 3,3 Mrd. EUR in ihre Produkte investiert und verfügen über mehr als 2500 weltweit erworbene Zulassungen, u.a. von bekannten Pharmaunternehmen wie AstraZeneca, Bristol Myers Squibb, Roche, Sanofi und Takeda. Im vergangenen Jahr beliefen sich die Akquisitionen auf 920 Mio. EUR, gegenwärtig werden weitere Assets im Wert von über 1,8 Mrd. EUR kurzfristig geprüft.

Cheplapharm hat ein durchschnittliches jährliches Umsatzwachstum von ca. 45% (2010-2020) und einer wiederkehrenden EBITDA-Marge von >50% (2018-2020). In den ersten neun Monaten des Jahres 2021 erzielte Cheplapharm einen Umsatz von 793 Mio. EUR und eine EBITDA-Marge von 61%. Für das zum 31. Dezember 2021 endende Geschäftsjahr rechnet Cheplapharm mit einem Umsatz von über 1 Mrd. EUR.

Autor/Autorin