Werbung

Die Siltronic AG und der Eigentümer des Unternehmens, der WACKER-Konzern, haben gemeinsam mit Citi und Credit Suisse als Joint Global Coordinators und Joint Bookrunners die Preisspanne für das geplante IPO von Siltronic auf 30 bis 38 EUR je Aktie festgelegt.

Ab den 11. Juni sollen die Aktien von Siltronic im Regulierten Markt (Prime Standard) der Frankfurter Börse gehandelt werden.

Die Zeichnungsperiode wird am 1. Juni beginnen und ebenfalls voraussichtlich am 10. Juni enden.

Das Angebot soll maximal 12.650.000 Aktien umfassen. Davon stammen bis zu 5.000.000 neue Aktien aus einer Kapitalerhöhung von Siltronic, 6.000.000 Aktien aus dem Bestand von WACKER sowie bis zu 1.650.000 Aktien im Zusammenhang mit einer möglichen Mehrzuteilung ebenfalls aus dem Bestand von WACKER.

Der Bruttoerlös durch die neu von Siltronic ausgegebenen Aktien wird vom Unternehmen mit rund 150 Mio. EUR anvisiert. Abhängig vom Platzierungspreis innerhalb der Preisspanne ergibt sich somit ein Emissionsvolumen von rund 330 bis 378 Mio. EUR ohne Ausübung der Mehrzuteilungsoption.

Der Anteil des Streubesitzes wird bei vollständiger Platzierung aller angebotenen Aktien ,inklusive der möglichen Mehrzuteilung 42,2% des Grundkapitals betragen.

Refinanzierung von Schulden
Siltronic beabsichtigt, die Nettoerlöse aus dem IPO zur Refinanzierung ihrer Schulden und zur Stärkung der bestehenden Nettoliquidität zu verwenden. Darüber hinaus können die Nettoerlöse für die Verbesserung der technologischen Fähigkeiten von Siltronic sowie zur Optimierung der Produktion dienen.

Im Geschäftsjahr 2014 erzielte Siltronic einen Umsatz von etwa 853 Mio. EUR (bereinigt um die Vollkonsolidierung eines Joint Ventures, das zuvor mittels der Equity-Methode bilanziert wurde). Das EBITDA lag bei knapp 118 Mio. EUR. In das neue Geschäftsjahr ist Siltronic mit einem kräftigen Umsatzplus gestartet: So beliefen sich die Erlöse im ersten Quartal auf rund 239 Mio. EUR, was einem Plus von rund 17% gegenüber dem Vorjahreszeitraum entspricht.

Siltronic ist nach eigenen Angaben der weltweit drittgrößte Hersteller von Wafern aus Reinstsilizium für die Halbleiterindustrie und Partner vieler großer Chip-Hersteller. Siliziumwafer sind die Grundlage der modernen Mikro- und Nanoelektronik. Sie werden z.B. in Computern, Smartphones, Flachdisplays, Navigationssystemen, Steuer- und Kontrollsystemen für die Automobilbranche sowie in vielen anderen Anwendungen eingesetzt.

 

Über den Autor

Die GoingPublic Redaktion informiert über alle Börsengänge, Being Public, Investor Relations, Tax & Legal, Themen und Trends rund um die Hauptversammlung sowie Technologie – Finanzierung – Investment in den Lebenswissenschaften.