Milliardenschweres Börsendebüt in der Schweiz: Der Stromzähler-Hersteller Landis+Gyr ist am Freitag mit einem Ausgabepreis von 78 CHF an der SIX gestartet – damit lag der Preis am oberen Ende der auf zuvor festgelegten Spanne von 70 bis 82 CHF.

Die bisherigen Eigentümer Toshiba und INCJ haben ihre kompletten Anteile an der Gesellschaft  bei institutionellen und privaten Anlegern platziert, wie Landis+Gyr am Morgen mitteilte. Insgesamt wurde das Unternehmen mit 2,3 Milliarden Franken (2,1 Mrd Euro) bewertet – die Emissionserlöse liegen ebenfalls bei über 2 Mrd. CHF.

Schon kurz nach Handelsbeginn in Zürich mussten die Anleger jedoch kleine Einbußen hinnehmen: Der Kurs gab um 1,4 Prozent auf 76,90 Franken nach.

Der Börsengang war den Angaben zufolge mehrfach überzeichnet.

Über den Autor

Die GoingPublic Redaktion informiert über alle Börsengänge, Being Public, Investor Relations, Tax & Legal, Themen und Trends rund um die Hauptversammlung sowie Technologie – Finanzierung – Investment in den Lebenswissenschaften.