Die Lufthansa AG denkt Insidern zufolge über einen Börsengang ihres Wartungsgeschäfts nach.

Eine Abspaltung der Sparte Lufthansa Technik solle den Börsenwert des Konzerns nach oben treiben, berichtete die Nachrichtenagentur Bloomberg am Mittwochabend. Von Seiten des DAX-Unternehmens wurden die IPO-Gerüchte bislang noch nicht bestätigt.

Laut Medienberichten steht bei den Überlegungen die Variante im Fokus, dass der Konzern Teile von Lufthansa Technik mittels IPO an die Börse bringt. Allerdings sei auch die Alternative durchgespielt worden, dass Lufthansa-Aktionären in Form eines Spin-off Aktien der Tochter zugeteilt würden, die dann an der Börse separat gehandelt werden könnten.

In beiden Fällen wolle der Lufthansa-Konzern die Mehrheit am Wartungsgeschäft behalten.

Der Kurs der Lufthansa-Aktie stieg am Morgen auf mehr als 14,70 EUR an – ein Plus von über 2% im Vergleich zum Vortag. Abspaltungen über die Börse scheinen derzeit gefragt: Neben der Lufthansa hat Siemens bereits im letzten Jahr angekündigt, seine Energie-Sparte 2020 aufs Börsenparkett zu bringen.

Über den Autor

Svenja Liebig ist Redakteurin des GoingPublic Magazins sowie verantwortlich für goingpublic.de