Projekt SwipeStox

Das Kern-Asset von NAGA stellt eine eigens entwickelte modular aufgebaute Softwareplattform dar, die via einer offenen Programmierschnittstelle eine einfache Einbindung externer Angebote sowie eine schnelle Konstruktion neuer Handels-Plattformen ermöglicht. Auf dieser Basis hat NAGA die Social Trading-App SwipeStox eingeführt: Diese bietet als soziales Netzwerk für den Börsenhandel einen Weg am Kapitalmarkt zu handeln. Nutzer können hiermit die Strategien anderer Teilnehmer kopieren und selbst auch Follower kreieren, um damit Boni zu erhalten. Durch die App kann außerdem u.a. über Trades diskutiert sowie Nachrichten und ein TV-Angebot abgerufen werden. NAGAs Ziel ist es, dass SwipeStox zum weltweit größten sozialen Börsenhandel-Netzwerk avanciert.

Über die Brokerage-Tochter Hanseatic Brokerage Global Markets bietet NAGA mit SwipeStox derzeit die Möglichkeit, Börsenindizes, Rohstoffe, Devisen und Derivate zu handeln. Dazu verfügt SwipeStox mit CYBO über einen Robo-Advisor, eine Funktion die basierend auf dem Anlageverhalten anderer Nutzer und künstlicher Intelligenz nach Abfragen bestimmter Nutzerpräferenzen automatisch den Handel für einen Nutzer betreibt.

Weitere Projekte in der Pipeline

Erst kürzlich hat NAGA ein Joint-Venture mit der Deutschen Börse ins Leben gerufen, das das zweite wesentliche Unternehmensprojekt forcieren soll. Switex ist nach Angaben von NAGA die weltweit erste unabhängige, sichere und verlässliche Plattform für den Handel mit virtuellen Gegenständen (Ingame-Items). Der Markt für Ingame-Items hat Schätzungen zufolge ein jährliches Volumen von mehr als 46 Mrd. USD und verzeichnete bislang ein Wachstum p.a. von über 10%. Die Plattform soll im 3.Quartal 2017 starten.

Darüber hinaus ist für Ende 2017/Anfang 2018 geplant zwei weitere Apps einzuführen, die einerseits den Direkthandel von Finanzprodukten ohne zwischengeschalteten Broker ermöglichen und andererseits einen Tauschmarkt für Devisen und Kryptowährungen ohne Nutzung von Banken aufbauen sollen.

Fazit

Derzeit ist NAGA angesichts der Startinvestitionen und Marketingkosten für die Nutzergewinnung noch defizitär und schreibt rote Zahlen – doch für die Fin-Tech-Industrie wird weiterhin ein starkes Wachstum prognostiziert. Mit den Bereichen Social Trading, Robo Advisory und dem Handel von virtuellen Gütern sind die Hamburger in aussichtsreich erscheinenden Segmenten vertreten. Durch die Gewinnung namhafter Partner wie Fosun oder die Deutsche Börse vergrößern sich die Erfolgschancen zudem.  Mit der sukzessiven Markteinführung neuer Projekte kann  davon ausgegangen werden, dass NAGA ab 2019 schwarze Zahlen schreibt. Risiken bestehen aber dennoch im hochdynamischen FinTech-Marktumfeld – denn in der rasant wachsenden Branche ist schwer vorherzusehen, welche Innovation sich durchsetzen werden und ob mittelfristig eine Konsolidierung absehbar ist.

 

NAGA Group

 

Emissionsparameter

WKN A161NR
Zeichnungsfrist vsl. bis 29.Juni.
Erstnotiz 10.Juli
Preisspanne 2,60 EUR
MarketCap 54,6 Mio. EUR
Marktsegment Freiverkehr Frankfurt: Segment Scale
Emissionsprospekt ja
Emissionsvolumen 2,6 Mio. EUR
Konsortium Hauck & Aufhäuser (Designated Sponsor)
Free Float 5%

 

Über den Autor

Die GoingPublic Redaktion informiert über alle Börsengänge, Being Public, Investor Relations, Tax & Legal, Themen und Trends rund um die Hauptversammlung sowie Technologie – Finanzierung – Investment in den Lebenswissenschaften.