Werbung

Sorgente RES bietet im Rahmen einer Kapitalerhöhung 134 Mio. Aktien an, wovon 13,5 Mio. Wertpapiere in einer öffentlichen Platzierung und weitere 120,5 Mio. Aktien an ausgewählte institutionelle Investoren angeboten werden.

Bei vollständiger Ausübung der Mehrzuteilungs-Option erhöht sich die Aktienanzahl auf 146,5 Mio.  Bei einem Ausgabepreis  von 3 EUR pro Aktie könnte der Börsengang knapp 440 Mio. EUR erlösen. Als Joint Coordinator fungieren die Banca IMI, Barclays und BofA Merrill Lynch, die ebenso den Börsengang als Joint Bookrunners begleiten. Als Co-Lead Manager für die institutionelle Aktienplatzierung wurde die Société Générale ausgewählt. Die Erstnotierung soll vermutlich am 9. Oktober an der Mailänder Börse erfolgen.

Auch bei unseren französischen Nachbarn steht ein großes IPO bevor: So soll noch in den nächsten Wochen der Assetmanager Amundi an der Pariser Euronext sein Börsendebüt feiern. Amundi gehört noch den französischen Großbanken Crédit Agricole und Société Générale SA. Der Vermögensverwalter mit Sitz in Paris hat nach eigenen Angaben den Antrag auf Börseneinführung bei der französischen Börsenaufsicht bereits gestellt.

Laut Insiderkreisen könnte die Bewertung von Amundi durch den Börsengang auf 8 Mrd. EUR ansteigen. Das Unternehmen verwaltet aktuell rund 954 Mrd. EUR Assets under Management und zählt nach eigenen Angaben zu den 10 berühmtesten Top-Playern der Branche mit weltweiten Aktivitäten in 30 Ländern.

Über den Autor

Die GoingPublic Redaktion informiert über alle Börsengänge, Being Public, Investor Relations, Tax & Legal, Themen und Trends rund um die Hauptversammlung sowie Technologie – Finanzierung – Investment in den Lebenswissenschaften.