Werbung

Von Mallorca aufs Börsenparkett: Die Homes & Holiday AG plant ein IPO entweder an der Börse in Frankfurt oder in München. Das Unternehmen mit den Tochtergesellschaften Porta Mondial, Porta Mallorquina und Porta Holiday ist nach eigenen Angaben der einzige deutsche Franchise-Immobilienmakler, der sich auf Ferienimmobilien spezialisiert hat.

Mit dem Börsengang will Homes & Holiday weiter wachsen: Nach den Investitionen in Marken und skalierbare Plattformen, stehen in den kommenden Jahren die Steigerung von Verkaufs- und Buchungsvolumen im Fokus. Sowohl in Regionen, wie Mallorca, in denen die Gruppe bereits aktiv ist, als auch in neuen Gebieten bestünde einiges an Potential, hieß es in einer Pflichtmitteilung.

Neben dem organischen Wachstum durch die Eröffnung neuer Standorte sollen dazu auch bestehende Makler und Ferienvermietungsgesellschaften übernommen werden. Dabei wird sich die Gruppe weiterhin auf die Balearen, Kanaren, Deutschland sowie die spanische Mittelmeerküste konzentrieren. Das IPO wird von der GBC AG und der GBC Kapital GmbH begleitet.

Rundum-Service & Fokus auf Digitalisierung

Innerhalb eines integrierten Geschäftsmodells biete die Gruppe alle Dienstleistungen vom Maklergeschäft, über Kauf und Langzeitmiete bis hin zur Ferienvermietung an. Dabei konzentriert sich Homes & Holiday auf die Märkte Spanien und Deutschland. Im Jahr 2017 hat die Gruppe ihre Verkaufsumsätze von 95 Mio. Euro um mehr als 25% auf über 120 Mio. EUR erhöht – Tendenz weiter stark steigend: Allein auf Mallorca wechseln im Jahr Wohnimmobilien im Wert von rund 3 Mrd. Euro den Eigentümer.

„In den vergangenen Jahren haben wir viel investiert, um ein einzigartiges Geschäftsmodell aufzubauen und den Proof-of-Concept zu erbringen. Dies ist uns gelungen. Heute verfügen wir über starke Marken, haben uns auf Mallorca, dem attraktivsten und gleichzeitig herausforderndsten Immobilienmarkt Europas, unter den TOP 3 Maklern etabliert und eine skalierbare Online-Plattform mit der höchsten Sichtbarkeit bei Google und Co. aufgebaut“, betont Joachim Semrau, Gründer und CEO der Homes & Holiday AG.

Günstiges Marktumfeld

Wie der gesamte Immobilienmarkt als Kapitalanlage im aktuellen Niedrigzinsumfeld und auch als Renditeobjekt zur Vermietung, liege besonders der Kauf von Ferienimmobilien im Trend. Zu den attraktivsten Märkten gehören Deutschland und Spanien: Die Immobilienpreise profitieren dabei vor allem vom boomenden Tourismus in Spanien – 2017 wuchs dieser um 9% auf 82 Mio. – und steigen seit dem Jahr 2015 wieder deutlich an.

Anfang 2018 verfügt die Homes & Holiday Gruppe über 19 Standorte in Deutschland und Spanien – davon neun auf Mallorca. In den vergangenen Jahren habe die Gruppe stark in die Digitalisierung und den Multi-Channel-Vertrieb investiert – und zähle mit seinen Webseiten laut eigener Aussage zu den Top-Adressen für Mallorca-Immobilien im Internet. Homes & Holidays hebe sich vor allem durch sein Franchisesystem von Mitbewerbern ab.

Über den Autor

Die GoingPublic Redaktion informiert über alle Börsengänge, Being Public, Investor Relations, Tax & Legal, Themen und Trends rund um die Hauptversammlung sowie Technologie – Finanzierung – Investment in den Lebenswissenschaften.