Werbung

Medienberichten zufolge beauftragte das Mainzer Unternehmen die Bank of America und JP Morgan damit, einen Börsengang an der Technologiebörse Nasdaq vorzubereiten.

Gerüchte um einen Börsengang gibt es schon seit längerem. Im Januar 2018 sammelte BioNTech in einer Finanzierungsrunde 270 Mio. USD von Investoren ein und wurde dabei mit 2,3 Mrd. USD bewertet. Bei einem Sprung aufs Börsenparkett könnte das Unternehmen womöglich mit bis zu 4 Mrd. USD bewertet werden. Anfang diesen Jahres investierte zudem Sanofi 80 Mio EUR in das Unternehmen.

Die angeblich beauftragten Banken haben die Gerüchte bislang noch nicht kommentiert – eine Sprecherin von BioNTech sagte jedoch in den Medien, dass ein Börsengang eine mögliche Option wäre.

Das Mainzer Biotech-Unternehmen arbeitet u.a. an Gentherapie und Nanopartikeln für eine Krebsimmuntherapie. Aktuell ist es nach Angestelltenzahlen das größte, nicht börsennotierte Bio-Tech Unternehmen Europas.