Werbung

Die Lust auf Börsengänge scheint nicht abzunehmen: So dürfte der Dämmstoff Hersteller Armacell bald schon sein Börsendebüt über die Bühne bringen. Laut Medienberichten stecken die Münsteraner mitten in den IPO-Vorbereitungen und werden dabei angeblich von der Deutschen Bank, der Bank of America Merrill Lynch und BNP Paribas unterstützt. Bereits Ende des Jahres oder Anfang nächsten Jahres strebt Armacell seine Erstnotierung am Frankfurter Börsenparkett an.

Das 2.500-Mitarbeiter-Unternehmen sorgte erst im vergangenen Jahr für Schlagzeilen, als der britische Finanzinvestor Charterhouse den Dämmstoff-Hersteller für rund 500 Mio. EUR aufkaufte. Neben Armacell stehen hierzulande auch noch der Automobilzulieferer Hella sowie der seit Monaten heiß diskutierte Onlinehändler Zalando und der Internetinkubator Rocket Internet, die beide in den Händen der Samwer-Brüder liegen, in den IPO-Startlöchern.

Über den Autor

Die GoingPublic Redaktion informiert über alle Börsengänge, Being Public, Investor Relations, Tax & Legal, Themen und Trends rund um die Hauptversammlung sowie Technologie – Finanzierung – Investment in den Lebenswissenschaften.