Der Fleischkonzern WH Group möchte erneut sein Glück an der Börse versuchen und laut Medienberichten schon Anfang August in den Handel starten.  Dabei würden sich die Chinesen jetzt mit einem Emissionsvolumen von 2 Mrd. USD zufrieden geben – bei ihrem ersten gescheiterten Versuch Anfang April plante der Konzern noch Erlöse von 5 Mrd. USD durch Aktienverkäufe ein.

Somit wäre das IPO damals das bislang größte weltweit in diesem Jahr geworden. Jedoch blieb das Interesse von Investoren aus, bis es schließlich zur Absage der Transaktion kam – auch eine Senkung des Emissionsvolumens brachte zu der Zeit nichts. Nun hofft der nach eigenen Angaben größte Schweinfleisch-Produzent durch den erneuten IPO-Versuch, weiter Schulden abzubauen.

Internationale Bekanntheit erzielte die WH-Group im letzten Jahr, als sie das US-amerikanische Unternehmen Smithfield Foods für knapp 5 Mrd. USD übernahm.

Über den Autor

Die GoingPublic Redaktion informiert über alle Börsengänge, Being Public, Investor Relations, Tax & Legal, Themen und Trends rund um die Hauptversammlung sowie Technologie – Finanzierung – Investment in den Lebenswissenschaften.