Der Wissenschaftsverlag Springer Nature hat seinen eigentlich für heute geplanten Börsengang zurückgezogen. Ob nur kurzfristig oder doch dauerhaft, war zur Stunde noch nicht beschlossen bzw. nicht bekannt.

Springer Nature wird von der Verlagsgruppe Holtzbrinck und dem Finanzinvestor BC Partners kontrolliert. Vom angepeilten Emissionserlös von bis zu 1,6 Mrd. EUR wäre ein Großteil in den Schuldenabbau geflossen.

Mehrheitsbesitzer Holtzbrinck hatte seine Zeichnung erst in der letzten Woche noch verdoppelt, auf dann 200 Mio. EUR. Kurz nach dem Wochenende vermittelten die beteiligten Banken noch den Eindruck, dass eine Zuteilung am unteren Ende der Preisspanne bei 10,50 EUR möglich und wahrscheinlich sei.

Springer Nature hat ein etwas gespaltenes Verhältnis zum Thema Börsengang – diese Ambition ist diverse Jahre alt, circa 15 nämlich. Damals hat Finanzinvestor Candover den Verlag an EQT weitergereicht (2009), nachdem vor der Weltfinanzkrise ein IPO außer Reichweite gelegen hatte. 2013 schien die Zeit abermals inopportun, und so verschob EQS Springer Nature an den heutigen Miteigner BC Partners.

Zum IPO im Fokus zu Beginn der Zeichnungsfrist gelangen Sie über diesen Link.

Über den Autor

Die GoingPublic Redaktion informiert über alle Börsengänge, Being Public, Investor Relations, Tax & Legal, Themen und Trends rund um die Hauptversammlung sowie Technologie – Finanzierung – Investment in den Lebenswissenschaften.