Die deutsch-niederländische Shop-Apotheke hat heute Details zum geplanten Börsengang bekannt gegeben: So will der DocMorris-Rivale 57 Mio. neue Aktien in einer Spanne von 28 bis 35 EUR anbieten, teilte das Unternehmen am Morgen mit.

Damit läge der Erlös bei mindestens 100 Mio. EUR. Mit dem frischen Geld wolle das Unternehmen vor allem sein Wachstum in Europa finanzieren.  Jedoch können die Aktien vorerst noch nicht gezeichnet werden, da auf das „grüne Licht“ der niederländischen Finanzmarktaufsichtsbehörde (AFM) und der BaFin zur Billigung des Wertpapierprospekts gewartet werden muss. Dies würde jedoch „zeitnah“ erfolgen, hieß es.

Schätzungsweise könnte das IPO in den nächsten Wochen über die Bühne gehen. Den Börsengang betreuen die Banken Berenberg, Citigroup sowie die Commerzbank.

Mit nach eigenen Angaben derzeit 320 Mitarbeitern und 1,5 Mio. Kunden verzeichnete das Unternehmen seit 2013 ein durchschnittliches Wachstum von über 50% und erreichte so zu Ende 2015 einen Umsatz von 125 Mio. EUR und in den ersten 6 Monaten dieses Jahres 82 Mio. EUR.

Nach Angaben von SEMPORA Research wurde der kontinentaleuropäische Apothekenmarkt 2015 auf 33 Mrd. EUR geschätzt, bei einer Online-Durchdringung von lediglich 2% (ex-Deutschland). Shop Apotheke hat in einer von SEMPORA 2016 erhobenen Studie zum vierten Mal hintereinander den ersten Rang belegt.

Über den Autor

Die GoingPublic Redaktion informiert über alle Börsengänge, Being Public, Investor Relations, Tax & Legal, Themen und Trends rund um die Hauptversammlung sowie Technologie – Finanzierung – Investment in den Lebenswissenschaften.