Börsenkandidat Mynaric gibt Details zum geplanten IPO bekannt: Die Preisspanne wurde auf 45 EUR bis 54 EUR je Aktie festgelegt. Am 30. Oktober soll die Handelsaufnahme im Scale-Segment der Frankfurter Börse erfolgen. 

Das Angebot umfasst bis zu 440.000 Aktien aus einer Kapitalerhöhung sowie eine Mehrzuteilungsoption („Greenshoe-Option“) bestehend aus bis zu 66.000 Aktien, ebenfalls aus einer Kapitalerhöhung. Unter der Annahme einer vollständen Platzierung aller angebotenen Aktien wird das Platzierungsvolumen voraussichtlich zwischen 22,8 Mio. und 27,3 Mio. EUR liegen. Altaktionäre geben im Zuge des Börsengangs keine Aktien ab.

Der Angebotszeitraum beginnt am 16. Oktober und endet voraussichtlich am 25. Oktober 2017.

Laser-basierte Netzwerke

Mynaric wurde 2009 von ehemaligen Mitarbeitern des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt gegründet. Das Unternehmen entwickelt Lasertechnologien zum Aufbau von globalen Kommunikationsnetzwerken in der Luft und im Weltall. Zu den Produkten für die kabellose Datenübertragung gehören Bodenstationen und Laserterminals, die es ermöglichen, größere Datenmengen mit Datenraten von mehreren Gigabit pro Sekunde über tausende Kilometer hinweg kabellos zu übermitteln.

„Die existierende Netzwerkinfrastruktur stößt an ihre Grenzen. Wir brauchen neue Lösungen, die den steigenden Datenvolumen und Sicherheitsanforderungen gerecht werden. Laserkommunikation sehen wir als Schlüsseltechnologie für die Datenübertragung der Zukunft. In diesem Wachstumsmarkt sind wir mit unserer Lasertechnologie hervorragend positioniert“, erklärt Dr. Wolfram Peschko, CEO von Mynaric.

Der Markt für Laserkommunikation verfügt über erhebliches Wachstumspotenzial: Internationale Telekommunikation und Datenübertragungen werden aktuell überwiegend über optische bodengebundene Netzwerke, beispielsweise Glasfaserkabel, abgewickelt – dieser Markt verzeichnete im Jahr 2016 einen Umsatz von etwa 17 Mrd. USD mit einem prognostizierten Wachstum von 10,5% pro Jahr.

Weiteres Wachstum vorantreiben

Langfristig will Mynaric ein international führendes Unternehmen für die Umsetzung dynamischer Kommunikationsnetzwerke in der Luft und im Weltall werden.

„Der geplante Börsengang eröffnet uns neue Möglichkeiten zur Finanzierung des Unternehmenswachstums. Wir verzeichnen ein großes Interesse an unseren Produkten. Daher ist es unser Ziel, möglichst schnell in die Serienproduktion überzugehen“, so Dr. Peschko.

Über den Autor

Die GoingPublic Redaktion informiert über alle Börsengänge, Being Public, Investor Relations, Tax & Legal, Themen und Trends rund um die Hauptversammlung sowie Technologie – Finanzierung – Investment in den Lebenswissenschaften.