Das italienische Modeunternehmen Moncler nimmt erneut Anlauf für einen Börsengang. Kreisen zufolge ist das Börsendebüt für den 16. Dezember geplant. Im Rahmen des IPOs bieten die Italiener 66,8 Mio. Aktien zu einer Preisspanne von 8,75 und 10,20 EUR an. Hinzu kommt ein Greenshoe von 15%, wie die dpa berichtet. Damit könnte das Unternehmen bis zu 800 Mio. EUR erlösen. Wie Medien berichten, soll der endgültige Preis am 13. Dezember festgelegt werden.

Dem Vernehmen nach stammen nur 10% der Aktien aus einer Kapitalerhöhung. Die restlichen 90% kommen aus dem Besitz der beiden Finanzinvestoren Eurazeo und Carlyle, die sich im Zuge des Börsengangs von einem Teil ihrer Aktien trennen wollen. Komplett aussteigen wolle die Beteiligungsgesellschaft Eurazeo nach dem IPO jedoch nicht, so die dpa.

Es ist bereits der zweite Versuch, den die Italiener starten. 2011 peilte Moncler schon einmal den Schritt an die Börse an, sagte diesen aber wegen des unsicheren Umfelds an den europäischen Aktienmärkten ab.

Über den Autor

Die GoingPublic Redaktion informiert über alle Börsengänge, Being Public, Investor Relations, Tax & Legal, Themen und Trends rund um die Hauptversammlung sowie Technologie – Finanzierung – Investment in den Lebenswissenschaften.