Digitalisierung, Aktionärsrechterichtlinie, neues Prospektrecht – die Liste der Regularien und Neuerungen am Kapitalmarkt ist lang. Wie in den vergangenen Jahren veranstaltete die österreichische Fortbildungsagentur BusinessCircle auch Mitte März 2019 wieder die Fachtagung „Kapitalmarktrecht“ in Wien, um neueste Trends und Entwicklungen am Markt zu beleuchten.

Dabei prägten bei der diesjährigen Tagung die Themen Blockchain, Security Token und Kryptowährung die Diskussion – so verlange die Digitalisierung der Wertpapiere neue Antworten der Regelwerke und der Aufsicht. Unter dem Titel „Neue Welt – Krypto-Assets und Kapitalmarktrecht“ diskutierten Susanne Reder von der österreichischen Finanzmarktaufsicht FMA, Paul Pöltner von der Crowdfundingplattform CONDA AG und Oliver Stauber von der Kanzlei Jarolim Partner über die rechtlichen Rahmenbedingungen für ICOs, STOs und Aktien auf Blockchain-Basis.

Clemens Hasenauer von der österreichischen Kanzlei CHSH Cerha Hempel Spiegelfeld Hlawati Rechtsanwälte
Clemens Hasenauer von der österreichischen Kanzlei CHSH Cerha Hempel Spiegelfeld Hlawati Rechtsanwälte

Zudem referierte Dr. Clemens Hasenauer, Managing Partner von CHSH (Cerha Hempel Spiegelfeld Hlawati) über die Umsetzung der Aktionärsrechterichtlinie. Einen besonderen Schwerpunkt legte er in seinem Vortrag auf Related Party Transactions, Identifikation von Aktionären, Transparenz und Erleichterung der Stimmrechtsausübung sowie den Umsetzungen in Österreich und Deutschland. Spannend wurde es u.a. auch am Nachmittag: Rechtsanwalt Martin Oppitz von A20 Legal lieferte ein Praxis-Update zu einem Jahr Marktmissbrauchs-Gesetz.

Weitere Themen und Diskussionen am Veranstaltungstag waren:
Update Aktienrecht von Susanne Kalss (Wirtschaftuniversität Wien); Prospektrecht
Wesentliche Neuerungen im Billigungsverfahren von Heidrun Meichentisch-Rasinger (FMA); Vom Wertpapier zum Wertrecht: Ist die digitale Regelung ausreichend? von Kathrin Gfall-Gapp (Erste Group), Martin Gröbl (Raiffeisen Centrobank AG), Ursula Rath (Schönherr Rechtsanwälte Wien), Harald Seisenbacher (OeKB CSD) und Susanne Kalss; Neues Überprüfungsverfahren für Squeeze-out Abfindungen/Umtauschverhältnnisse von Christoph Nauer (bpv Hügel Rechtsanwälte) sowie Update Beteiligungspublizität und Übernahmerecht von Clemens Billek (Übernahmekomission) und Christoph Moser (Weber & Co. Rechtsanwälte).

 

Fotoquellen: www.businesscircle.at

Über den Autor

Svenja Liebig ist Redakteurin des GoingPublic Magazins sowie verantwortlich für goingpublic.de