Werbung

Bildnachweis: Foto: @Tim – stockadobe.com.

Mit der Musikbranche geht es wieder aufwärts und könnte sich wieder lohnen – nun wollen sich zwei der weltweit größten Labels an die Börse wagen.

Die Musikbranche, mit der  es aufgrund der Einfachheit illegaler Downloads jahrelang bergab ging, befindet sich aktuell wieder im Aufschwung. Grund dafür sind mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit Streaming-Anbieter wie Spotify oder AppleMusic, die den legalen Zugriff auf eine Vielzahl an Songs deutlich vereinfachen. Dieses Momentum wollen die Musikgiganten scheinbar mitnehmen: gleich zwei Branchenriesen haben angekündigt den Sprung aufs US-Börsenparkett zu wagen.

Warner Music, das drittgrößte Musiklabel der Welt, das unter anderem Ed Sheeran und Coldplay unter Vertrag hat, möchte durch ein IPO 100 Mio. USD einsammeln. Für den Börsengang wurde zwar noch kein Datum genannt, bezüglich des Verwendungszwecks für die eingesammelten Gelder hat Warner Music jedoch bereits einen Plan: es sind keine Investitionen oder ähnliches geplant – die Erlöse werden ausschließlich an Altaktionäre ausgeschüttet.

Die Nummer eins der Welt, Universal Music machte bereits Schlagzeilen, da 10% des Labels für 3 Mrd. EUR an den chinesischen Internetriesen Tencent verkauft werden sollen. Nun wurden auch Pläne für einen Börsengang bestätigt – jedoch erst ab 2023, wenn die Transaktion mit Tencent endgültig in trockenen Tüchern ist. Für Universal könnte es ein guter Zeitpunkt für ein IPO sein. Erst vor zwei Jahren wurde das Label mit knapp 22 Mrd. EUR bewertet; beim Tencent-Deal waren es nun beachtliche 30 Mrd. EUR.