Werbung

Der amerikanische Datenanbieter IMS Health will zurück an die Börse. Hierzu hat das Unternehmen gestern bei der US-amerkanischen Börsenaufsicht SEC seinen Antrag auf die Zulassung an die New York Stock Exchange eingereicht.

Mit einem Teil des Emissionserlöses will IMS Health langfristige Verbindlichkeiten zurückführen, wie das Unternehmen auf Homepage mitteilt. Medienberichten zufolge könnte die Marktkapitalisierung von IMS Health nach dem Börsengang bei 10 Mrd. USD liegen. Das Marktforschungsunternehmen feierte 1998 bereits sein Börsendebüt in New York, wurde jedoch 2010 von den Beteiligungsgesellschaften TPG Capital, CPP Investment Board und Leonard Green & Partners IMS Health für 5,2 Mrd. USD gekauft und von der Börse genommen.

IMS Health wurde 1954 gegründet und hat seinen Firmensitz in Danbury, Connecticut. Eigenen Angaben zufolge ist IMS Health ein weltweit führender Anbieter von Informations-, Beratung- und Technologiedienstleistungen.

 

Über den Autor

Die GoingPublic Redaktion informiert über alle Börsengänge, Being Public, Investor Relations, Tax & Legal, Themen und Trends rund um die Hauptversammlung sowie Technologie – Finanzierung – Investment in den Lebenswissenschaften.