Werbung

Nach Rocket Internet, Zalando und TLG Immobilien steht schon bald der nächste Börsenkandidat in den Startlöchern: der Automobilzulieferer HELLA wird vermutlich Mitte November am Prime Standard der Frankfurter Börse notieren. Rund 11 Mio. neue Aktien wurden bereits zum Preis von 25 EUR privat platziert. Das Platzierungsvolumen beträgt damit etwa 278 Mio. EUR. Zusätzlich sollen zudem noch weitere 5,7 Mio. Aktien, inklusive Greenshoe-Option, aus dem Bestand der Gesellschafterfamilie angeboten werden.  Laut Unternehmensangaben soll das Bookbuildingverfahren am 3. November mit der Bekanntgabe der Preisspanne beginnen – die Erstnotierung ist für den 11. November geplant.

An der Unternehmensstruktur wird sich bei HELLA trotz des bevorstehenden Listings nichts ändern: So bleiben die Lippstädter ein Familienunternehmen mit der Gesellschafterfamilie als dauerhafter Mehrheitsaktionär.

Über den Autor

Die GoingPublic Redaktion informiert über alle Börsengänge, Being Public, Investor Relations, Tax & Legal, Themen und Trends rund um die Hauptversammlung sowie Technologie – Finanzierung – Investment in den Lebenswissenschaften.