Nach Sicherstellung des erforderlichen Streubesitzes ist die FCR Immobilien AG heute im Frankfurter Scale gestartet. Der Börsengang der Münchner stand in der Tat für 2018 auf der Agenda.

Einbezogen wurden rund 4,22 Mio. Aktien. Der Streubesitz liegt nunmehr bei knapp über 20%. Bei ersten Kursen von knapp 20 EUR kommt FCR Immobilien damit auf rund 80 Mio. EUR Marktkapitalisierung.

Falk Raudies, Gründer und Vorstand der FCR Immobilien AG kommentiert das Listing wie folgt: „Unser Börsengang ist ein wichtiger Schritt, um unser profitables Wachstum weiter zu forcieren und die Ansprache von Investoren weiter auszubauen. Mit unseren Anleihen haben wir bereits eine Erfolgsgeschichte am Kapitalmarkt geschrieben, mit der FCR-Aktie möchten wir hier ein weiteres Kapitel hinzufügen.

Durch die erfolgreichen Geschäftsaktivitäten hatten sich die Portfolio- und Finanzkennzahlen der FCR Immobilien AG zuletzt signifikant verbessert: So wuchs das Portfolio der FCR Immobilien AG im Jahresverlauf auf aktuell 44 Objekte, die vermietbare Gesamtfläche liegt bei rd. 200.000 qm.

Mit der Handelbarkeit der FCR-Aktie (WKN A1Y C91, ISIN DE000A1YC913) habe die FCR Immobilien AG einen weiteren wichtigen Meilenstein im Zuge ihres starken und nachhaltigen Unternehmenswachstums erreicht, so Raudies.

FCR-Anleihen sind seit Jahren an der Börse notiert: Die älteste Anleihe aus dem Jahre 2014 notiert bei 115%, die jüngste bei pari.

Zum Interview mit FCR-Gründer und Vorstand Falk Raudies finden Sie hier.

Print Friendly, PDF & Email

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Bitte geben Sie Ihren Namen ein