equinet wird norgwegisch: Das mittelständische Investmenthaus stehe kurz vor Übernahme der norwegischen Bank Pareto Securities wie heute in einer Pflichtmitteilung bekannt gegeben wurde.

Der Vollzug dieser Transaktion stehe noch unter anderem unter dem Vorbehalt der Zustimmung der Europäischen Zentralbanksowie Voraussetzung, dass Pareto in der Lage ist, 95 % oder mehr des Grundkapitals der equinet Bank zu erwerben. Die für die Zustimmung der EZB erforderlichen Schritte wurden bereits eingeleitet.

Mit der Übernahme soll der Grundstein für die weitere Internationalisierung der mittelständisch geprägten Frankfurter Investmentbank gelegt werden. Pareto Securities mit Hauptsitz in Oslo ist eine unabhängige Investmentbank mit nach eigenen Angaben führender Position im Markt für Finanzdienstleistungen in den nordischen Ländern. Die Investmentbank beschäftigt weltweit mehr als 400 Mitarbeiter und ist Teil der Pareto-Gruppe, die über ein Eigenkapital von rund 700 Mio. EUR verfügt.

„Mit dem Zusammenschluss mit Pareto stellen wir wichtige Weichen für die weitere Unternehmensentwicklung. Durch die Zugehörigkeit zu einer global agierenden Bankengruppe können wir unseren Kunden einen deutlich breiteren und internationaleren Markt- und Produktzugang bieten“, betont Lutz Weiler, Vorstandsvorsitzender der equinet Bank.

Neuer Name – eigenständige Einheit

Die nach Übernahme unter dem Namen Pareto Securities firmierende deutsche Einheit wird sich weiterhin auf den deutschen Small- und Mid-Cap-Markt konzentrieren. Die bisherige Niederlassung von Pareto Securities in Frankfurt wird in die deutsche Gesellschaft integriert. „Wir möchten unseren Marktanteil nun sukzessive ausbauen und dies in Deutschland weiter als eigenständige Einheit mit zusätzlichem Personal, einem erweiterten Deal Flow und größerer Platzierungskraft in Angriff nehmen“, ergänzt Weiler.

Über den Autor

Die GoingPublic Redaktion informiert über alle Börsengänge, Being Public, Investor Relations, Tax & Legal, Themen und Trends rund um die Hauptversammlung sowie Technologie – Finanzierung – Investment in den Lebenswissenschaften.