Werbung

In der Schweiz steht der dritte Börsengang in diesem Jahr bevor: Die Westschweizer Immobiliengruppe Investis will laut Medienberichten noch in den nächsten Wochen den Sprung aufs Parkett wagen. Bis zu 150 Mio. CHF sollen durch das IPO erlöst werden – damit wolle das Unternehmen sein Wachstum beschleunigen.

Die Schweizer Großbank Credit Suisse soll den Börsengang dem Vernehmen nach begleiten.

Die 1994 gegründete Investis Gruppe ist laut eigenen Angaben ein in der Schweiz operierendes Immobilienunternehmen mit Sitz in Crans-Montana VS. Das Hauptgeschäft von Investis sind Immobilien in der Genfersee-Region: Hier verfügt die Immobilienanbieterin über ein Portfolio von 2220 Wohneinheiten im Gesamtwert von 857 Mio. CHF. Insgesamt ist Investis in der Schweiz an 12 Standorten mit 1100 Mitarbeitern vertreten.

Das Immobilienunternehmen wäre der dritte Emittent an der SIX in diesem Jahr: Mit dem Vakuumhersteller VAT Group und dem Cypersecurity-Unternehmen Wisekey debütierten im April die ersten Börsenkandidaten in der Alpenrepublik. VAT erlöste mit dem IPO über 600 Mio. CHF; seit der Erstnotierung stieg der Kurs der VAT-Aktie um knapp 12%.

 

Über den Autor

Die GoingPublic Redaktion informiert über alle Börsengänge, Being Public, Investor Relations, Tax & Legal, Themen und Trends rund um die Hauptversammlung sowie Technologie – Finanzierung – Investment in den Lebenswissenschaften.