Werbung

Bildnachweis: ©Klaus – stock.adobe.com.

Die Clean Logistics SE ist in den Börsenmantel der Sendr SE geschlüpft. Im Zuge der Umfirmierung erhöht sich das Grundkapital der Gesellschaft auf 12.227.139 Mio. EUR. Die Aktien der CleanLogistics sind unter der ISIN DE000A1YDAZ7 handelbar. Die Umfirmierung war bereits im Juli von der Hauptversammlung der SendR SE beschlossen worden, nun ist die Eintragung ins Handelsregister erfolgt.

Clean Logistics hat es sich zum Ziel gesetzt, den Transportsektor zu verändern: Das Unternehmen will den Wandel von herkömmlichen dieselbetriebenen Schwerlastzugmaschinen und Bussen zu wasserstoffgetriebenen und emissionsfreien Fahrzeugen einläuten. Ende Juli hat die Firma bereits einen ersten wasserstoffbetriebenen Bus für den ÖPNV ausgeliefert. Das Fahrzeug hat einen Brennstoffzellen-Wasserstoff-Antrieb und laut Clean Logistics eine Reichweite von über 300 Kilometern. Der zweite Bus soll im vierten Quartal 2021 folgen, zeitgleich sollen drei Prototypen eines Trucks den Betrieb aufnehmen. Auslieferungen an Kunden sind Ende nächsten Jahres vorgesehen. Die emissionsfreien Autos tragen den Namen „HyBatt“.

Mit einer Kombination aus Brennstoffzelle, nicht brennbaren Hochleistungsbatterien, Wasserstofftanks und einer eigens entwickelten, verschleißfreien elektrischen Hinterachse mit Radnabenmotoren ist Clean Logistics laut eigener Aussage in der Lage, bereits heute umweltbelastende Zugmaschinen und Busse zu emissionsfreien Fahrzeugen zu wandeln.

Entwicklungskern ist laut Firma HYBOSS – die intelligente Betriebs- und Energiemanagementsoftware soll alle Antriebselemente in den unterschiedlichen Fahrsituationen steuern. Das alternative Antriebskonzept von Clean Logistics ist CO2-neutral und ressourcenschonend. Zudem müssen Logistikunternehmen und Verkehrsverbünde zum Aufbau einer klimaneutralen Fahrzeugflotte im Idealfall keine Neuanschaffungen tätigen. Klimabelastende Dieselbusse und Sattelzugmaschinen sollen von der Straße genommen und mit einer klimagerechten Zukunftstechnologie ausgestattet werden.

„Wir sind der erste Anbieter in Europa, der umweltbelastende Sattelzugmaschinen in emissionsfreie Fahrzeuge konvertiert. Die Nachfrage ist enorm. Alle unsere Umbaukapazitäten sind schon jetzt verbindlich gebucht“, erklärt Dirk Graszt, CEO der Clean Logistics SE. „Darüber hinaus liegen uns konkrete Nachfragen im hohen dreistelligen Bereich vor. Wir ebnen konsequent den Weg in Richtung nachhaltige Mobilität. Die Dekarbonisierung des Straßenverkehrs ist uns ein wichtiges Anliegen.“