Werbung

Nach dem abgesagten Börsengang von ADO Properties und dem auf  13. Juli verschobenen IPO von CHORUS Clean Energy hat auch die Fashionholding CBR ihre Börsenpläne vorerst auf Eis gelegt. Grund hierfür sei die wirtschaftliche Krisensituation in Griechenland und deren Auswirkungen auf die allgemeinen Finanzmärkte. Das IPO von CBR war eigentlich für den 2. Juli geplant – dabei wollte das Unternehmen bis zu 257 Mio. EUR einnehmen.

„Die für Börsengänge notwendige Investitionsbereitschaft ist im derzeitigen Kapitalmarktumfeld vor dem Hintergrund der zugespitzten Krise in Griechenland nicht gegeben. Wir haben mit der CBR ein erstklassig aufgestelltes Unternehmen, das wir keinesfalls in einem volatilen Kapitalmarktumfeld unter Wert an die Börse bringen wollen“, betont Marcus Brennecke, Partner von EQT Partners – dem Finanzinvestor des Modeunternehmens.

Zur CBR Gruppe gehören die bekannten Mode-Labels Street One und CECIL. CBR beliefert nach eigenen Angaben rund 8.000 Verkaufsstellen in knapp 20 Ländern. Dem Unternehmen wird damit ein Wert von maximal 700 Mio. EUR beigemessen.

 

Über den Autor

Die GoingPublic Redaktion informiert über alle Börsengänge, Being Public, Investor Relations, Tax & Legal, Themen und Trends rund um die Hauptversammlung sowie Technologie – Finanzierung – Investment in den Lebenswissenschaften.