Stärken & Schwächen
+ Netto und Brutto unverschuldet, Liquiditätsposition
+ Eigenkapitalquote >40% im Jahr 2015 und >60% im Jahr 2016
+ Gewinnung neuer Musik-Labels, positive Geschäftsprognose
+ erhöhte Aufmerksamkeit durch Wechsel in den Entry Standard der Frankfurter Wertpapierbörse
+ Neue Finanzierungsoptionen wie Wandelanleihen, Genussscheine, Kapitalerhöhungen mit ‚richtiger‘ Börsennotierung möglich u/o wahrscheinlich
+ Aktie als strategisches Instrument (wie auch bei der Übernahme der norwegischen Phonofile), in beide Richtungen

– gewisse Abhängigkeit von den wichtigsten Kunden wie Spotify, iTunes oder Amazon
– Marktgiganten wie google oder andere könnten irgendwann versucht sein, ihr eigenes Geschäftsmodell um Musikrechte zu ergänzen
– SendR hat es wettbewerbsseitig permanent mit weit größeren Unternehmen zu tun, die erheblich finanzkräftiger ausgestattet sind

SendR – Kennzahlen
2014 2015e 2016e 2017e
Gesamtleistung* 9,7 10,0 16,5 25,0
EBIT* 0,8 0,1 0,5 1,3
EpS 0,38 0,01 0,30 0,90
KGV 52,6 61 22
 
*) in Mio., sämtliche Angaben in Euro; Quelle: GoingPublic Research
2014-16 fielen/fallen einmalige Aufwendungen für v.a. die Börsennotierung/en an; Phonofile erst ab Mitte 2016 konsolidiert; Basis: 1,2 Mio. Aktien; Umsatzsprung von 2016 auf 17 v.a. durch die Übernahme von Phonofile

Bewertung
Durch Skaleneffekte kann SendR bereits heute (bereinigte) EBIT-Margen von >10% (2015) und rund 15% (2016e) realisieren. Netto dürften 2016 fast 10% vom Umsatz übrig bleiben – nicht schlecht für ein Online-Geschäftsmodell. 2014-16 müssen die einmaligen Listingkosten berücksichtigt werden. Gemessen an Wachstumsraten von momentan 20% p.a. verbunden mit Synergie- und Skaleneffekten sowie Akquisitions-Chancen scheint die Bewertung mehr als akzeptabel.

SendR Grafik Wertschöpfung

Fazit
SendR scheint gut aufgestellt, vom Trend digitaler Musikrechte weiter zu profitieren. Das Unternehmen ist schuldenfrei, profitabel, verfügt über eine eigene Technologie und operiert in einem Markt mit hohem Wachstumspotential, speziell hier in Europa. Dass Upgrade in den Entry Standard der Frankfurter Börse ist ein geeigneter, gleichwohl notwendiger Schritt, um sich der Financial Community, Investoren und gar der Öffentlichkeit zu präsentieren – um Gehör und damit den richtigen Draht zu finden.

Falko Bozicevic

Grafiken/Fotos: SendR, Sphene

SendR – Emissionsparameter
WKN A1Y DAZ
Zeichnungsfrist Upgrade vom Freiverkehr in den Entry Standard
Listing 30. März
aktueller Kurs: 20,10 EUR
MarketCap 24,2 Mio. EUR
Marktsegment Frankfurt/Main Entry Standard
Emissionsvolumen
Freefloat max. 13%

 

Über den Autor

Die GoingPublic Redaktion informiert über alle Börsengänge, Being Public, Investor Relations, Tax & Legal, Themen und Trends rund um die Hauptversammlung sowie Technologie – Finanzierung – Investment in den Lebenswissenschaften.