Chancen

CONSUS geht davon aus, dass sie von der weiterhin positiven Stimmung am deutschen Markt für Büro- und Gewerbeimmobilien profitieren wird. Das anhaltende gute konjunkturelle Klima sowie die auch mittelfristig relativ niedrig bleibenden Zinsen treiben dabei das Transaktionsvolumen am Immobilienmarkt in die Höhe und sorgen insbesondere auch für einen Zustrom internationaler Investitionen nach Deutschland. Auch die Brexit-Entscheidung befördert diese Entwicklung.

Quelle: CONSUS
Quelle: CONSUS

Zudem haben Gewerbeimmobilien im Gegensatz zu Wohnimmobilien das Preisniveau von vor der Finanzkrise noch nicht wieder erreicht. Der Abschlag beträgt immer noch ca. 30%. CONSUS profitiert von daher auch von seinem guten Netzwerk zu Banken, die aufgrund verschärfter Eigenkapitalanforderungen (Basel III) und angehäuften notleidenden Krediten verstärkt auf der Verkäuferseite der damals als Sicherheit unterlegten Immobilien zu finden sind.

Insbesondere dieser Einkaufsvorteil und die zusätzliche Expertise des Asset Managers publity AG im Bereich NPL (non-performing-loans)-Portfolios ist von hohem Nutzen für CONSUS. Hierbei betont das Immobilienunternehmen aber explizit, dass es zu keinen Interessenskonflikten mit der publity AG kommen wird, da diese sich insbesondere auf kleinere oder aber sehr große Investitionsziele konzentriert, während CONSUS das mittlere Segment abdeckt. Da publity seine Marktexpertise aber schon länger anwendet, verfügen sie auch über die entsprechenden Daten und Kontakte im mittleren Segment.

Risiken

Die Risiken für das Geschäftsmodell bestehen vor allem in der hohen Fremdkapitalfinanzierung des zukünftig rasant geplanten Wachstums. Die Loan-to-Value-Rate (LTV) wird in den nächsten Jahren auf ca. 80% geschätzt – vergleichbare bereits börsennotierte Immobiliengesellschaften kommen auf eine Rate von 40-50%. So weist CONSUS aktuell auch darauf hin, dass das Geschäftskapital nicht für die gegenwärtigen finanziellen Verpflichtungen für die nächsten 12 Monate ausreicht.

Den Ende 2016 bilanzierten flüssigen Mitteln von 17,5 Mio. EUR steht ein Finanzierungsbedarf von mindestens 160 Mio. EUR gegenüber. Die im Vorfeld der Notierung an der Börse München erfolgte Kapitalerhöhung brachte aber zudem noch zusätzliche 33 Mio. EUR ein. Nach Angaben von CONSUS wird das derzeitige Geschäftskapital voraussichtlich nach der Kaufpreiszahlung für ihre Immobilie in Nordstedt am 15.04.2017 verbraucht sein.

CONSUS‘ weiterer Wachstumserfolg hängt davon ab, ob die geplante Begebung mehrerer Wandelanleihen in den nächsten Jahren gelingt und die Banken zukünftig etwa eine höhere Eigenkapitalunterlegung von CONSUS erwarten. Längerfristig entstehen bei dann wieder anziehenden Zinsen zudem zusätzliche Finanzierungskosten.

Unklar bleibt auch, ob das in den vergangenen Jahren erlebte überproportionale Wachstum von Büroangestellten in Relation zur Erbauung neuer Bürofläche länger anhalten wird – Stichwort: Home-Office.

Fazit

Das Geschäftsmodell von CONSUS, dessen Management über durchaus versierte Erfahrungen am Immobilienmarkt verfügt, inklusive der Kooperationsmöglichkeiten mit der ehemaligen Muttergesellschaft publity birgt offensichtliches Potential. publity hat dabei in der jüngeren Vergangenheit auch beeindruckende Wachstumszahlen vorweisen können. Aller Voraussicht nach wird die Nachfrage nach CONSUS-Anteilsscheinen insbesondere vom weiteren Erfolg des Partners publity abhängen, deren Kurs (u.a. nach Aussagen von Eigner Thomas Olek selbst) den realisierten Erfolgen bislang noch hinterherläuft. Dies hatte dem Vernehmen nach auch mit einer nicht immer stringenten Kapitalmarktkommunikation zu tun. Sollte CONSUS (und eben auch publity) seine ambitionierten Wachstumsziele insbesondere in näherer Zeit bestätigen können, dürfte die Aktie auf einen interessierten Widerhall, u.a. auch bei Pensionsfonds oder Versicherungsgesellschaften, treffen.

 

CONSUS Emissionsparameter
WKN A2D A41
Zeichnungsfrist entfällt
Erstnotiz 13. April
Preisspanne entfällt
MarketCap 363 Mio. EUR (gemäß Preis letzte vorbörsliche KE)
Marktsegment München (m:access)
Emissionsprospekt ja
Emissionsvolumen entfällt
Konsortium ACON Actienbank AG (Emissionsbegleiter)
Free Float 50,2%

 

Über den Autor

Die GoingPublic Redaktion informiert über alle Börsengänge, Being Public, Investor Relations, Tax & Legal, Themen und Trends rund um die Hauptversammlung sowie Technologie – Finanzierung – Investment in den Lebenswissenschaften.