Bildnachweis: eyetronic – stock.adobe.com.

Schon längere Zeit war es ein Gerücht, nun ist es offiziell: Das Tübinger Biotech-Unternehmen CureVac geht an die Nasdaq. Heute hat das Unternehmen bekanntgegeben, in einem öffentlichen Zeichnungsangebot 13.333.333 Stammaktien anzubieten und verkaufen zu wollen. Zudem geht das Unternehmen davon aus, den Zeichnern eine 30-Tage-Option zum Erwerb von bis zu 1.999.999 zusätzlichen Stammaktien zum öffentlichen Angebotspreis (abzüglich Zeichnungsrabatte und Provisionen) zu gewähren. Sämtliche Aktien werden von CureVac angeboten.

Der Preis für den Börsengang wird voraussichtlich zwischen 14,00 und 16,00 USD pro Stammaktie liegen. Das Unternehmen hat die Notierung seiner Stammaktien an der Nasdaq Global Market unter dem Tickersymbol „CVAC“ beantragt.

BofA Securities, Inc., Jefferies und Credit Suisse Securities fungieren gemeinsam als Book-Running-Manager für das vorgeschlagene Angebot, während Berenberg und Kempen & Co als passive Book-Running-Manager tätig sind.

CureVac: Finanzierung von COVID-19-Impfstoff und Ausbau der Produktion

CureVac beabsichtigt, den Nettoerlös aus dem Angebot und einer gleichzeitigen Privatplatzierung zusammen mit den vorhandenen liquiden Mitteln zu verwenden, um vor allem die Entwicklung des mRNA-Impfstoff-Programms gegen SARS-CoV-2 bis zum Abschluss der klinischen Phase-3-Studie zu finanzieren. Ebenso sollen kurzfristig die Produktionskapazitäten des Unternehmens erweitert werden.

Drittens soll das führende Onkologie-Programm des Unternehmens, CV8102, bis zum Abschluss der klinischen Phase-2-Studie vorangetrieben sowie in die weitere Entwicklung der mRNA-Technologieplattform des Unternehmens investiert und die Entwicklung der anderen präklinischen und klinischen Programme verangetrieben werden..

Im Zusammenhang mit den Aktien wurde eine Registrierungserklärung bei der US-Börsenaufsicht Securities and Exchange Commission (SEC) eingereicht, die aber noch nicht in Kraft getreten ist, wie das Unternehmen mitteilte. Vor dem Zeitpunkt, ab dem die Registrierungserklärung in Kraft tritt, dürfen die Wertpapiere weder verkauft noch dürfen Kaufangebote angenommen werden.

In den vergangenen Wochen konnte CureVac mehrere Finanzierungsrunden erfolgreich abschließen. Darunter fielen etwa 300 Mio. EUR der deutschen Staatsbank KfW. Zu den Großinvestoren gehören auch der britische Pharmakonzern GlaxoSmithKline (GSK) sowie der katarische Staatsfonds QIA ebenso, wie die Bill & Melinda Gates Stiftung. Auch Alt-Investor Dietmar Hop hatte seine Anteile am Unternehmen zuletzt aufgestockt.

CureVac ist ein globales biopharmazeutisches Unternehmen auf dem Gebiet der mRNA-Technologie (Boten-RNA, von engl. messenger RNA). Das Prinzip der proprietären CureVac-Technologie basiert auf der Nutzung von mRNA als Informationsträger, um den menschlichen Körper zur Produktion der entsprechend kodierten Proteine anzuleiten, mit welchen eine Vielzahl von Erkrankungen bekämpft werden können. CureVac hat seinen Hauptsitz in Tübingen und verfügt über weitere Standorte in Frankfurt und Boston, USA.

Über den Autor

Holger Garbs ist seit 2008 als freier Redakteur für die GoingPublic Media AG tätig. Er schreibt für die Plattform LifeSciences und das VentureCapital Magazin.