Traditionell halten die börsennotierten Unternehmen in Deutschland an einer einmal gewählten HV-Location gerne fest. Zu Veränderungen kommt es nur, wenn die Location nicht mehr zur Verfügung steht oder sich die Bedürfnisse des Unternehmens etwa aufgrund gestiegener oder gesunkener Besucherzahlen geändert haben.

Das war 2017 häufiger der Fall, und auch für das kommende Jahr werden sich einige Unternehmen nach einem neuen Standort für ihre HV umschauen müssen. Die Rangliste der meistgebuchten Locations in diesem Jahr wurde auch dadurch beeinflusst, dass erstmals die ordentlichen Hauptversammlungen der im Börsensegment Scale notierten Unternehmen mit in die Statistik einbezogen wurden

Während in den vergangenen Jahren eine vergleichsweise hohe Konstanz unter den meistgebuchten HV-Locations zu beobachten war, ist es in diesem Jahr zu einigen Verschiebungen an der Spitze des Rankings gekommen. Die Gründe dafür sind unterschiedlich.

ANZEIGE

Neuer Spitzenreiter

Das Konferenzzentrum München der Hanns-Seidel-Stiftung hatte die Rangliste in den drei vergangenen Jahren angeführt – teilweise sogar mit deutlichem Vorsprung. Auch in diesem Jahr hätte es – mit etwas geringerem Abstand – für den ersten Platz gereicht, wenn die Statistik nicht um die Scale-Werte ergänzt worden wäre. Dank vier Hauptversammlungen von Unternehmen aus diesem neuen Börsensegment schob sich das Haus der Bayerischen Wirtschaft in der Rangliste 2017 mit insgesamt 14 Hauptversammlungen auf den ersten Platz. Im vergangenen Jahr hatte es nur für den dritten Rang gereicht. Der Vorjahreszweite, die Eventpassage in Berlin, ist komplett aus der Statistik verschwunden. Für die bisherigen HV-Kunden der Eventpassage kam dies nicht unerwartet, denn dass die Location einem Kino weichen werden müsse, war bereits seit längerer Zeit klar.

Deutliche Veränderungen in den Top Ten der HV-Locations wird es auch 2018 geben, denn auch der diesjährige Zweitplatzierte wird dann nicht mehr in der Rangliste auftauchen. Das Konferenzzentrum München der Hanns-Seidel-Stiftung steht künftig nicht mehr für Hauptversammlungen zur Verfügung (siehe Interviewkasten auf Seite XX). Andere Münchner Locations werden davon profitieren – genauso wie der Wegfall der Eventpassage in diesem Jahr für Verschiebungen in Berlin gesorgt hat. Das Ludwig Erhard Haus machte in der Rangliste einen großen Sprung nach vorne und landete auf dem dritten Platz.

Print Friendly, PDF & Email